Wundertüte

Das Leben ist doch eine Wundertüte – durfte ich heute wieder erleben. Gestern überkam mich eine (wie ich persönlich fand) supertolle Idee. Der Beitrag der Lehrerschaft zum diesjährigen Adventsmarkt sollten Wundertüten weihnachtlicher Art werden. Schöne Tüten hatte ich noch, Klammer waren mit Maskingtape schnell verschönert und als Inhalt fand ich es doch außerordentlich schön, wenn jeder eine Kleinigkeit aus dem eigenen Adventsvorrat oder etwas Gebasteltes in eine der Tüten stecken würde.

004 Nun erschien ich heute mit besagten Tüten und allem möglichen Briombamborium im Lehrerzimmer und erlitt zunächst, gelinde gesagt, eine ziemliche Schlappe.

„Also nee, so eine Wundertüte mit aussortiertem Müll möchte ich nicht haben“, war der erste Kommentar. Ich war beleidigt, ging erstmal arbeiten und ließ den mitgebrachten Kram liegen.

Und siehe da – bei meinem nächsten Erscheinen hatte sich das Blatt total gewendet… „So hübsche Tüten“, “ Ich könnte noch kleine Streichholzschachteln mit weihnachtlichen Motiven beisteuern“, “ Eine tolle Idee, Rana“ waren in etwa die Äußerungen, die mir entgegenkamen.

Hatte man mir das so sehr angesehen, dass ich ziemlich enttäuscht war? Oder war die Euphorie tatsächlich echt?

Schietegal – das Projekt läuft. Und ich kaufe mir dann auch so eine Tüte, ist doch klar!

Advertisements

12 Gedanken zu “Wundertüte

  1. So ne schöne Tüte! „Aussortierter Müll“, da hatte wohl jemand richtig schlechte Laune. Komisch, dass wir uns von einem einzigen Miesepeter immer gleich so runter ziehen lassen, geht mir auch immer so. Zum Glück gibt es ja noch andere.
    Der Ehemann hat mal vor Ewigkeiten folgenden Spruch auf meinen Tisch gelegt (als ich völlig allein in eine völlig fremde Umgebung musste): Unter zehn Leuten gibt es immer einen, mit dem du gar nicht kannst – und einen, mit dem du richtig gut kannst. Und so isses, immer. Also vergessen wir den einen blöden.

    Grüße! N.

  2. Schlimm ist, dass wir uns das Genörgel immer erstmal annehmen. Ich ärgere mich im Nachhinein immer so richtig über mich und wünschte mir, schlagfertiger zu sein in solchen Situationen.
    Gruß von der Gudrun

  3. Manchmal ist es besser erst zu denken und dann zu reden…..
    Ich finde Deine Idee jedenfalls prima und eine ‚Müllentsorgung‘ traut sich hoffentlich keiner.
    Grüßle Bellana

  4. Pingback: Totensonntag und Advent | Unddaslebengehteinfachimmerweiter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s