Froi 09022016

Nachdem mich der Tod von Roger Willemsen richtig erschüttert hat, entdeckte ich heute ein kleines “Froi” bei Anna – Lenas Lesestübchen.

Manchmal finde ich kleine Texte oder Gedichte, die schreibe ich mir auf und sie zieren meinen Schreibtisch. Ich schreibe auch gerne mal mit der Hand.

Danke, Anna – Lena!017

Wääää 08022016

Mensch Roger, ich hatte so gehofft, dass du es schaffst.

Alles Gute für dich, wo immer du jetzt bist.

Du hattest wirklich was zu sagen!

 In Köln konnte ich die Lesung  “Das Hohe Haus” live erleben.

Und auch dein Auftritt mit Dieter Hildebrandt war grandios.

Wochenrückblick 06/2016

Achtung: Jetzt neu mit dem Schnappschuss der Woche!

Gesehen:  Ist noch ganz schön nass hier im Norden – und ob die Windmühlen tatsächlich die Landschaft verschönern??? 033

Gesungen:Mit der alten Schulfreundin und den alten Wandergitarren sangen wir alte Folksongs. Das ist mein Yoga!

Geräumt: Jeden Tag ein Stückchen weiter im meinem Arbeitszimmerchaos. Und ja, ich zeige immer nur die schönen Seiten …034 035 … der Müll liegt immer hinter der Kamera!

Gefreut: Über den schönen Mädelsabend, der unversehens zu einer intensiven Diskussion über Glück ausartete. Dazu empfehle ich für alle Netflixbesitzer ( nein, ist nicht gesponsert…) die Dokumentation “Happy”. Menschen auf der ganzen Welt werden zum Thema Glück gefragt.007 010

Gestrickt: Fast fertig ist meine Strickjacke, da habe ich echt einen Schlag “reingehauen” und ziemlich viel Fernsehen gekuckt…029

Gekauft haben wir eine neue Geschirrspülmaschine – wäääh, aber musste sein, bevor die alte uns wegen Überhitzung die Bude abfackelt.

Gesportet habe ich auch wieder, sogar aufs Laufband habe ich mich für 3 ( in Worten DREI) Minuten getraut. war noch nicht so doll, aber ich gebe nicht auf!

Geschnappschusst:  Avocadocreme, mal anders… Die Hälfte gegessen, die andere Hälfte ins Gesicht geschmiert, soll ja gut sein… Wofür auch immer ;-)023

In diesem Sinne, einen schönen Sonntag euch allen. Schmiert euch ein bisschen Obst oder Gemüse ins Gesicht, das erheitert (zumindest  die dich umgebenden Personen).  Hier herrscht ein ziemlich böiger Wind und die Wolken hängen tief… da kann ich doch gemütlich weiter stricken…

Filzschlangen

Ab und zu bekomme ich Wolle in Grüntönen geschenkt, die der Besitzer aus den verschiedensten Gründen nicht mehr brauchte. So kam die Lieblingsfreundin mit 3 wunderschönen Knäulen an. Was geht mit 150 g dicker Wolle???image

Diese Wolle nimmt man auch zum Filzen, z.B. von Taschen oder Hausschuhen.

Ich entschied mich, erst mal mit doppeltem Garn dicke “Schlangen” zu häkeln. Das ging ratzfatz.

Danach habe ich diese Bänder einfach bei 60°C in der Waschmaschine gefilzt – und es klappte wunderbar.007

Nun musste ich nur noch die Bänder zusammennähen und zu einer Art Kette gestalten – et voila – FERTIG: Das absolute Einzelstück in meinen Farben. Zu schwarz gefällt es mir besonders gut!

009

imageDas hat richtig Spaß gemacht, einfach, ohne großen Aufwand und mit einem Ergebnis, das mir gefällt.

Aufgeräumt: Arbeitszimmer 1

Heute habe ich mal meinem Arbeitszimmer zugewandt. Da habe ich in der letzten Zeit ja kaum einen Fuß reingesetzt – immer nur, um etwas reinzustellen, auf den Stapel zu legen usw.

Nun habe ich in den vergangenen Jahren gute Erfahrungen mit der Eieruhr gemacht. Einfach auf 15 Minuten einstellen und sich dann der gestellten Aufgabe widmen. Natürlich kann man die Minuten auch individuell ändern. Die Idee ist einfach, dass man jeden Tag eine gewisse Zeit mit Aufräumen verbringt – aber eben nicht zu lange, so dass die Motivation nicht verloren geht.002

Bei mir war es nun der alte, eigentlich wirklich etwas “schrottige” Schreibtisch, bzw. die Schubladen darin.

Ich kippe jede einzelne Schublade aus und sortiere dann in

Mülleimerwoanders einsortierenzurück in die Schublade.

Und so habe ich heute doch die drei oberen Schubladen in der vorgesehen Zeit geschafft. Und morgen geht’s weiter!003

006

007

PS: Und wenn man mal bei Pinterest oder so nach “homeoffice” sucht, findet man nur unrealistische Stylingbilder, anscheinend haben die gar keine Papierberge , Ordner, Krimskram oder so. Hier ein wunderschönes Beispiel:60 Designer Büromöbel fürs Homeoffice und jede andere Arbeitsecke:

So hätte ich es schon gerne, aber…