1. Mai

Der April ging ruckzuck vorbei und mittlerweile habe ich mir diesen Spruch hier auf meine Fahne geschrieben:

036

Und das tue ich nun. Am heutigen 1.Mai hat das Wetter nun auch wirklich alles getan, um mich dabei zu unterstützen. Wir starteten mit einem zweisprachigen Gottesdienst direkt an der dänischen Grenze. Es gibt ein zweisprachiges Gesangbuch und jeder konnte in „seiner“ Sprache mitsingen. 063

Wir sind ein bisschen durch den kleinen Ort „Kupfermühle“ geschlendert.

067 070 069

und dann ging es endlich an die nahe Ostsee – ja, ich war mit den Füßen drin, aber gebadet habe ich noch nicht, brrrr…. 077 080 085Aber Eis gab es und dann noch Kuchen bei unser örtlichen Schwimmbaderöffnung. Nun liegen wir satt und zufrieden vor der Glotze und kucken das Handballendspiel. Einen guten Start in die Woche und weiterhin sooo schönes Wetter wie heute!

Kleiner Zwischenpiep

Befinde mich gerade im Krankenhaus zu kleinen “ Verschönerungsarbeiten.“ Alles ist gut, aber ich habe leider keine schönen Bilder und so.

Nur eine Frage: Ist das eigentlich normal, wenn ein Bettnachbar die ganze Zeit ( ja, auch nachts…) die Glotze laufen lässt?? Immerhin mit Kopfhörer, stets und ständig Vox oder wie das heißt.

Zurück

Wir hatten ein paar schöne Tage in Kopenhagen, wo wir Kind 2 besuchten.007 Wieder hatten wir eine tolle Wohnung über „airbnb“ gebucht. Sie lag bei Kind 2 um die Ecke und auch zur Innenstadt war es nicht weit.005

Mein ultimativer Kopenhagentipp: Einfach mit dem Fahrrad überall herumfahren. Das Radwegenetz ist sehr gut ausgebaut. Wir hatten natürlich einen Führer mit Ortskenntnissen…028

Als Tourist solltest du aber auch auf dem Radweg immer schön rechts fahren, sonst wird es – gerade in der Rushour – richtig unangenehm.

Da am Ostersonntag gerade die Zeit umgestellt wurde, gab es überall bei „Seven Eleven“ gratis Eis. Da konnte mann auch bei kalten Temperaturen nicht widerstehen.  027Beim Trödler ergatterte Kind 2 noch einen Hocker, so dass es an jeder Ampel sitzen konnte…021

Auch das Wetter war nicht so schlecht wie erwartet, lecker Brunch essen waren wir auch und beim Wegfahren hatten wir das Gefühl, wir müssen schnell mal wieder hierher. (Öhmmm, die Geschäfte hatten nämlich zu, was mich mehr als manch anderen Mitreisenden belastete…)018

010

042Eine schöne Woche wünsche ich euch!

PS: Unter dem Titel  „Kopenhagen – Stadt der Glücklichen am Öresund“                     (Folge 208 mare tv)

wird eine Sendung über diese schöne Stadt am 07.04. um 20:15 im NDR Fersehen gezeigt.

 

Kleines Freitagsfroi

Bevor ich mich wieder ein paar Tage vom Acker mache, ein kurzes Lebenszeichen von hier.

Der heutige Freitag begann gemütlich mit „KaffeeamBett“ – 034

nachdem ich dabei ein bisschen in meiner Pinterestideenkiste gestöbert hatte, war mir klar, dass ich jetzt sofort Steckenpferde basteln musste.

Aus alten Socken, Stöckern und allem was dazu gehört. Ich bin immer wieder erstaunt, was ich in meinem Haushalt so finde. Die pferdefarbene Wolle allerdings stiftete meine liebe Nachbarin und nun habe ich doch tatsächlich schon einen Gaul fast fertig – lediglich die Befestigungsfrage muss noch geklärt werden. 035

040

Und wehe einer sagt, das Pferd hätte Ähnlichkeit mit einem Esel…

Ich wünsche euch frohe Ostertage, macht es euch schön!

 

Wochenrückblick 11/2016

GEnossen haben wir unseren Kurzurlaub auf der dänischen Insel Fanö.Lage von Fanø

Quelle: Wikipedia

GEsehen haben wir warm eingepackte Fahrräder – es war auch noch ganz schön kalt…005

GEhört haben wir ganz oft eine unglaubliche Stille – an einigen Tagen wehte fast kein Wind und es waren erst wenige Touristen unterwegs.053

GEstaunt haben wir über wunderschöne Sonnenuntergänge092

und sowieso über das besondere Licht.002

 

GEnossen haben wir außerdem GEruhsames Starten in den Tag (öhömm, soweit das mit zwei kleinen Wattforschern möglich ist), GEmütliches Stricken, Lesen und Spielen. 088GEsammelt haben wir etwa 3 Zentner Strandgut…040

GEstöbert haben wir in der kleinen Wollbutik „Uldsnekeren“ in Sonderho (übrigens zum schönsten Dorf Dänemarks gewählt.098

Und zum Schluss noch einen kleinen „Hausspruch“, der in meinem Zimmer hing:096

Sinngemäß:

Denk dran zu lächeln, bevor du einschläfst. Dann vergehen die täglichen Sorgen.

In diesem Sinne: GEnießt das Wochenende und vergesst nicht, ab und zu zu lächeln…

 

Froi 110316

Ich packe meinen Koffer und fahre für eine Woche an die Nordsee und zwar hierhin, wo ich schon öfter mal war:

Fanö 017 Fanö 007 Fanö 014 Fanö 012 Fanö 022 Fanö 028 Fanö 030 Fanö 046

Bericht und „frische“ Bilder ( hoffentlich mit viel Sonne und so…) as soon as possible. Bis dahin!

009