Froi 250315

012

Meistens sind es die kleinen Dinge, die uns erfreuen und die großen bedrückenden Nachrichten mal an die Seite schieben. So bekam ich heute ein Paket von Anke. Ich hatte bei ihrem Bremengewinnspiel mitgemacht – und gewonnen. Die Bremer Tourismuszentrale hatte allerlei zusammengestellt und auch für das Fahrrad war was dabei. Nun muss es nur noch etwas wärmer werden und der flotte Smartphonehalter und all die anderen Dinge können ausprobiert werden. Bis dahin spiel ich halt Bremenmonopoly und ess die Schokolade mit den Bremer Stadtmusikanten! Das eine oder andere Mal war ich schon in Bremen. Die dortige Jugendherberge und das “Viertel” kann ich sehr empfehlen. (Die Schiffahrt auf der Weser war für einen Norddeutschen allerdings eher langweilig ;-) )Bremen 116 Danke, Anke!

Trinkt mehr Wasser?

Bei der Beschäftigung mit dem Thema Wasser las ich mit Erstaunen, dass es nicht mehr heißt : Trink soviel Wasser, wie es geht, sondern dass man sich durchaus mit 1,5 l am Tag begnügen sollte.

Im Gegenteil: Wer mehr als 7 l Wasser am Tag trinkt (Öhhm, wer kann das bitteschön schaffen??? ) riskiert sogar Gesundheitsschäden. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung sagt außerdem, dass sich ein gesunder Mensch durchaus auf sein Durstgefühl verlassen könne. Auch die Meinung, reichliches Wassertrinken reinige die Nieren und andere Organe, ist nicht klinisch belegt.

Irgendwie bricht ja nun mein wassertechnisches Weltbild zusammen. Fast hätte ich mir schon mal eine Trinkuhr gekauft, weil ich immer das Trinken vergaß.  Nun bin ich komplett erleichtert und werde beim Wassertrinken mal einen Gang zurück schalten.

Obwohl: Wenn ich mich müde fühle, trinke ich gerne ein großes Glas Wasser und fühle förmlich, wie meine schlappen Zellen sich wieder aufrichten – das kann doch nicht alles Lug und Trug sein??

Heute gibt’s bei mir Ingwertee – frisch geriebenen Ingwer mit heißem Wasser übergießen und gut ziehen lassen. Das zählt nämlich auch als Flüssigkeit und ist zudem seehr gesund. Passend zu Jahreszeit wir der Tee im O – Becher (von Arne Jacobsen) garniert an leckeren Marzipaneiern (die beiden waren der klägliche Rest…) serviert.

003

Prost!

 

 

Welttag des Wassers

Heute ist der “WORLD WATER DAY”.  Im Gegensatz zu vielen anderen Gedenktagen im Jahr (Weltkiffertag, Weltnudeltag, Welttoilettentag… kein Witz) halte ich diesen Tag für wirklich wichtig und ich habe erst beim Durchstöbern des Netzes gemerkt, wie viele Aktionen es rund um den Tag des Wassers gibt. UNICEF z.B.tritt mit einer Aktion für das Kinderrecht auf Wasser in die Öffentlichkeit.

Sauberes Trinkwasser und hygienische Lebensverhältnisse sind überlebenswichtig und die Voraussetzung dafür, dass Kinder gesund und in Würde aufwachsen können. Ein Brunnen direkt im Dorf heißt auch, dass besonders die Mädchen nicht mehr stundenlang Wasser schleppen müssen, sondern mehr Zeit und Kraft für die Schule haben.

Großkonzerne wie z.B. Nestlé haben das Monopol auf abgepacktes sauberes Trinkwasser

Ich möchte nicht tausendunddröllfzigsten Beitrag zu diesem Thema schreiben. Das können andere besser. Deshalb gibt es hier einen Link : Beim Wasser-Service-Portal findet ihr alles zum Thema – toll aufbereitet und für die Pädagogen unter euch sehr gute Experimente für Kinder usw.

Ein Experiment habe ich dann auch gleich versucht, nämlich ein einigermaßen schönes Wasserfoto zu machen … (naja…)

009

Ich wünsche euch einen unbeschwerten Start in die Woche!

 

Frühlingsanfang??

Hier im nördlichen Norden war der heutige Tag wettertechnisch gesehen ein ziemlicher Reinfall.

Nachdem sich sämtliche Schulkinder im Friesenland mit diesen Pappbrillen versorgt hatten um die Sonnenfinsternis mal live erleben zu können, gab es nur dicke Wolken. Tja, die Optiker freuen sich über den guten Umsatz und in sechs Jahren kann man die Brillen vielleicht wieder gebrauchen…

Nachdem der Frühlingsanfang hier also so gar nichts hergibt, habe ich mich mal wieder mit dem handlettering beschäftigt. Das ist eine tolle Entspannungsmöglichkeit und ich hoffe auf große Fortschritte, so dass es Weihnachten zu handgeletterten Postkarten reicht. Auf jeden Fall habe ich hier zwei Stunden lang die Zeit vergessen, Buchstabenvorlagen bei Pinterest und Co gesucht und dies hier produziert (und wer lacht, kriegt keine Weihnachtspost, so!)

012 013 014 017

Auf jeden Fall ist dieses Rumspielen mit Buchstaben ein echtes “Froi”!

Und weil Frühlinganfang ist, habe ich doch noch ein kleines Blümlein, fotografiert mit meiner Makroapp – was es alles so gibt…Man lernt nie aus!

006

Gartenrundgang im März

Kaum scheint ein bisschen die Sonne, brechen hier Gartengefühle aus. Ich bin ja nicht so der Gartenarbeitliebhaber, ein bisschen Grün und ein paar gemütliche Ecken gefallen mir jedoch sehr. Bei bunten Samentüten werde ich in der Regel schwach.

Dabei weiß ich eigentlich genau, dass das Ergebnis meistens hinter der Vorlage zurückbleibt… trotzdem: Auch dieses Jahr ergänzte ich meinen “BunteBlumenMischungVorrat” schon wieder.

Ich stelle mir so eine schöne Ecke in meinem Garten vor, wo allerlei bunte Blumen praktisch den ganzen Sommer über kräftig blühen. Schau´n wir mal…

050

Momentan wächst natürlich noch nicht viel bei uns, lediglich Frühblüher und Efeu kämpfen um die besten Plätze.

An einigen Ecken habe ich es uns schon ein bisschen schön gemacht. Und der verlauste Efeu soll dort draußen wieder zu Kräften kommen. Langjährige Leser meines Blogs werden mit Interesse auch den Langzeitversuch am rostenden Engel verfolgen – ja, er lebt noch…