Wochenrückblick 43/ 2016

Ich bin immer wieder erstaunt, wie schnell eine Woche so vorbei ist. Und dass, obwohl ich meinen Beruf so gut wie an den Nagel gehängt habe. Und eigentlich doch den ganzen Tag Zeit habe … Aber es fängt ja an mit Sport:

GEsportet habe ich nämlich an vier Tagen (dreimal im Fitti und einmal schwimmen, 1500m schaffe ich jetzt zu kraulen….)

GEstartet habe ich meine kleine Weihnachtskartenkollektion, also ich bin jetzt ja nicht so ein Talent, aber ich habe halt Spaß daran.  Anstatt, wie es jetzt gerne überall gemacht wird, kleine Mandalas auszumalen oder diese kunstvollen Zentangles  zu gestalten, mache ich eben gerne etwas „Nützliches“…004

GEfreut habe ich mich natürlich über das teilweise wunderschöne Herbstwetter, das mich immer wieder rauslockte. Mehr geht nicht!013

 

007

009

021

006

GEfreut habe ich mich auch über den rasanten Absatz vieler meiner „Schulsachen“ bei eb -ay. Nach dem Motto „Kleinvieh“ macht auch Mist, läppert sich da doch was zusammen und ich  bekomme etwas mehr Luft (in meinem Arbeitszimmer). Hier seht ihr die nächsten Opfer auf ihre Versteigerung warten…

GEbacken habe ich mal wieder, ja genau, einen Apfelkuchen, weil, wir haben ja einige Äpfel und die müssen ja weg bevor sie faulen.

Weil das Rezept von dem „Gedeckten Apfelkuchen“ so super gut geschmeckt hat, verlinke ich euch mal das HIER. Ich habe statt Rosinen übrigens gehackte Mandeln genommen (ich mag keine Rosinen), schmeckt besonders gut!

GElesen habe ich dieses Buch:

Etwa ein Viertel habe ich geschafft und ich finde es gut. Hat aber richtig viele Seiten…

Menis Spur verliert sich in Südamerika, Für seinen Sohn Dori  ist es ein  Grund, Frau und Kind zu  in Tel Aviv zurückzulassen und sich auf die Suche nach dem Vater zu machen. Auch Inbar, eine junge  Journalistin, setzt sich ab: Nach dem misslungenen Versuch, sich mit ihrer Mutter in Berlin zu versöhnen, bucht sie ihr Rückflugticket kurzerhand nach Peru um. Der Zufall führt Dori und Inbar  dort zusammen… Mal sehen, was nun wird…

GEschmückt habe ich meine Hütte mit diesen super schönen (Fair Trade, was immer daran fair ist, aber gibt einfach ein besseres Gefühl…) Rosen

Und mit diesem Strauß wünsche ich euch ein schönes Wochenende!002

Advertisements

Wochenrückblick 39/2016

Jetzt  will ich doch endlich mal wieder mit meinen  Wochenrückblicken anfangen. Durch diese lange Urlaubszeit ( auch der Gatte hatte zum ersten Mal den ganzen September freinehmen können) ist hier irgendwie der große Schlendrian eingetreten. Nicht,dass mich das auch nur im geringsten stört… Nein, alle, die hier regelmäßig mitlesen, können sich denken, dass ich höchst dankbar bin… Nun bin ich also im Sabbatical. Das heißt, ich muss immer noch nicht arbeiten. Einfach nur das Leben genießen…

GE sehen habe ich die umwerfende Ausstellung der NORDart in Rendsburg. Diesmal als Focuskünstler, der mit seinen gigantischen Menschenaffen den diesjährigen Publikumspreis gewann.image

image

GEsportet habe ich auch immerhin viermal: Fitness, schwimmen und endlich wieder mein geliebter Kurs „Fit ab vierzig “ – Mann, hatte ich Muskelkater!

GE schrottet haben  wir unseren uralten Audi80. Es wäre einfach unsinnig gewesen, dieses 21 Jahre alte Auto nochmal tüvfertig zu machen. Nun werden wir versuchen mit einem Auto auszukommen – das ist auf dem Land nicht ganz einfach, vor allem nicht bequem.

GEfreut habe ich mich über den Besuch der Enkeljungs ohne Mutter, die unser Haus in eine Partylegobobbycarmeile verwandelt haben.image

image

GElesen habe ich immer noch, möglichst mit einem Kaffee diesen französischen Krimi: image

und das:image

GEbacken habe ich den ein oder anderen Apfelkuchen mit Äpfeln vom eigenen Baum…


image

Bei uns ist richtig fieses Nieselwetter – da freuen wir schon auf die Verwandtschaft, die heute den Kuchen aufessen wird!

Büchermädels im Dezember

Gestern Abend hatten wir unser regelmäßiges Büchermädelstreffen. Es war derart weihnachtlich  gestaltet, dass wir vor lauter Keksgegesse fast nicht zum Vorstellen aller mitgebrachten Bücher kamen. Ich bin auch nach den vielen Jahren immer wieder begeistert, welche tollen Bücher in unserer Runde vorgestellt werden. Auch das System, dass jeder die Bücher des anderen leihen kann, finde ich großartig.  So braucht man sich nicht viele Bücher zu kaufen… Besonders gespannt bin ich auf das Buch „Sungs Laden“ , das von einem Büchermädel sehr spannend und ausführlich vorgestellt wurde. image

Und jetzt werde ich mal zwecks Resteverwertung eine Möhren – Ingwer – Fenchel – Suppe kochen, mal sehen, ob das schmeckt…

 

Pizza mit Gemüse

Ab und zu gibt’s bei uns mal Restepizza. image

Wenn  sich zu viel Gemüse aus der Biokiste im Gemüsefach sammelt, wie jetzt z.B. verschiedene Paprikas und Tomaten, brate ich das ganze Gemüse mit Zwiebeln an und binde alles mit Sahne oder wie heute mit einem Becher Ruccolafrischkäse an.

Der Teig besteht ganz einfach aus 500g Mehl, 1 Päckchen Hefe, Wasser und verschiedenen Pizzagewürzen. image

Es bleibt noch so viel Teig übrig, dass man noch ein paar Minipizzen zubereiten kann. Sehr lecker, z.B. zum Mitnehmen oder für den kleinen Hunger zwischendurch…image image

Und im ganzen Haus duftet es nun wie in einer Pizzeria!

Froi201015

Heute habe ich zum ersten Mal wieder etwas gekocht.

Eine Gemüsesuppe mit allem, was die Biokiste so hergab. Im Sitzen geschnippelt und dann alles gekocht, dann die Hälfte püriert, schön mit Schmand angedickt…image

Jetzt läuft mir doch glatt das Wasser im Mund zusammen, endlich mal wieder!

Gartenrundgang im März

Kaum scheint ein bisschen die Sonne, brechen hier Gartengefühle aus. Ich bin ja nicht so der Gartenarbeitliebhaber, ein bisschen Grün und ein paar gemütliche Ecken gefallen mir jedoch sehr. Bei bunten Samentüten werde ich in der Regel schwach.

Dabei weiß ich eigentlich genau, dass das Ergebnis meistens hinter der Vorlage zurückbleibt… trotzdem: Auch dieses Jahr ergänzte ich meinen „BunteBlumenMischungVorrat“ schon wieder.

Ich stelle mir so eine schöne Ecke in meinem Garten vor, wo allerlei bunte Blumen praktisch den ganzen Sommer über kräftig blühen. Schau´n wir mal…

050

Momentan wächst natürlich noch nicht viel bei uns, lediglich Frühblüher und Efeu kämpfen um die besten Plätze.

An einigen Ecken habe ich es uns schon ein bisschen schön gemacht. Und der verlauste Efeu soll dort draußen wieder zu Kräften kommen. Langjährige Leser meines Blogs werden mit Interesse auch den Langzeitversuch am rostenden Engel verfolgen – ja, er lebt noch…