Wundertüte

Das Leben ist doch eine Wundertüte – durfte ich heute wieder erleben. Gestern überkam mich eine (wie ich persönlich fand) supertolle Idee. Der Beitrag der Lehrerschaft zum diesjährigen Adventsmarkt sollten Wundertüten weihnachtlicher Art werden. Schöne Tüten hatte ich noch, Klammer waren mit Maskingtape schnell verschönert und als Inhalt fand ich es doch außerordentlich schön, wenn jeder eine Kleinigkeit aus dem eigenen Adventsvorrat oder etwas Gebasteltes in eine der Tüten stecken würde.

004 Nun erschien ich heute mit besagten Tüten und allem möglichen Briombamborium im Lehrerzimmer und erlitt zunächst, gelinde gesagt, eine ziemliche Schlappe.

„Also nee, so eine Wundertüte mit aussortiertem Müll möchte ich nicht haben“, war der erste Kommentar. Ich war beleidigt, ging erstmal arbeiten und ließ den mitgebrachten Kram liegen.

Und siehe da – bei meinem nächsten Erscheinen hatte sich das Blatt total gewendet… „So hübsche Tüten“, “ Ich könnte noch kleine Streichholzschachteln mit weihnachtlichen Motiven beisteuern“, “ Eine tolle Idee, Rana“ waren in etwa die Äußerungen, die mir entgegenkamen.

Hatte man mir das so sehr angesehen, dass ich ziemlich enttäuscht war? Oder war die Euphorie tatsächlich echt?

Schietegal – das Projekt läuft. Und ich kaufe mir dann auch so eine Tüte, ist doch klar!