Ich mal wieder

Hallo Ihr Lieben, hoffentlich seid ihr alle gut ins neue Jahr gerutscht. Ich wünsche euch ein wunderbares neues Jahr!

Hier ist alles gut, ein bisschen viel war los in der letzten Zeit, Schönes und nicht so Schönes. So wie das Leben halt so spielt…

Zu Silvester wurden wir hervorragend von unseren Männern bekocht, die immer besser werden, gerade was das Anrichten des Essens betrifft.

 

Der Gatte wurde 60 und so gab es hier Party… der Enkel wurde 5 und es gab auch ein Fest mit Piratenschiff.

Das Wetter war zum größten Teil eher durchwachsen, trüb bis regnerisch, aber wir sind trotzdem viel unterwegs gewesen.033

Nun habe ich wieder losgelegt mit dem Aufräumen, dazu ist der Januar ja immer gut geeignet. Ich hatte das Buch „Magic cleaning“ der Japanerin Marie Kondo überflogen und fand einige Ideen ganz inspirierend, z.B. wie man seine Schubladen aufräumen kann ( Dem Gatten war es allerdings piepegal, dass seine Socken so schön gefaltet in der Reihe lagen 😉 ) Aber mir hilft äußere Ordnung bei der inneren Ordnung… Und nein, ich zeige jetzt nicht die sortierten Unterhosen des Gatten.

Bildergebnis für magic cleaning

( gibt auch zahlreiche Filmchen darüber bei YouTube)

Seit langem möchte ich auch einen Text über die Bücher schreiben, die ich gelesen habe, aber das dauert noch etwas – ich muss noch die schönsten von ihnen auswählen. (PS: Das war ein Cliffhanger…)

 

 

Advertisements

Letzter Wochenrückblick 2016

Die letzten Tage haben wir in Dänemark verbracht, die Zwerge bespaßt und um den Tannenbaum getanzt. Wir haben die alte Tante in Hejlsminde besucht und uns an der Ostsee ordentlich durchpusten lassen. Wir haben mit Freunden Raclette gegessen und eine schöne Zeit gehabt.

Ich werde in den nächsten Tagen nicht mehr zum Bloggen kommen und wünsche euch jetzt schon das Allerbeste für das neue Jahr. Mögen die Bekloppten auf der ganzen Welt zur Einsicht kommen!

Mögen wir  genügend Kraft und Humor für alle unsere Herausforderungen im nächsten Jahr haben. Lasst es euch gut gehen!

006

-geknetet-

018geschmückt-

084

-gelesen-

 

070

  • gelüftet

004

— gelacht

098

-gefreut

080

-gegessen (viel, lecker, lustig…)

003

  • .geschmunzelt und als gutes Motto für das Jahr 2017 befunden…

093

gedacht, dass es im Land zwischen den Meeren ganz schön toll ist…

 

Wochenrückblick 42/ 2016

Gebastelt habe ich einige von diesen entzückenden kleinen Rosen, für Stirnbänder oder Mützen oder…..007

Gelesen habe ich auch, alles quer durch den Garten, in Zeitschriften usw… Und ein neues Buch („Neuland“ heißt es passender Weise) liegt schon parat!

Gehört habe ich den Roman von Sybille Berg: „Der Tag. als meine Frau einen Mann fand“ – puh, harter Tobak… Nicht umsonst wird Frau Berg auch als die erbarmungsloseste Schriftstellerin Deutschlands bezeichnet. Katja Riemann und August Zirner lesen genial.

Der Tag, als meine Frau einen Mann fand (MP3-Download) - Sibylle Berg

Gesungen hat der Aarhus Pigechor in der Flensburger Ansgarkirche.  So schön, man könnte glatt wieder an Engel glauben… Hier seht ihr einen Ausschnitt vom Auftritt des Chores zum 75. Geburtstag von Dronning Margarete in Aarhus. Zu Anfang hört man die sympathische Königin, wie sie sich in einer kurzen Rede für die Freundlichkeiten zu ihrem Geburtstag bedankt. Der hübsche Mann ist der Bürgermeister…

 

Geschmunzelt habe ich über den Satz von Enkel1, die Oma (also ICH, öhhhmmm) hätte so Streifen im Gesicht… ja.

Okay, ich hab mir jetzt schon mal was gekauft…. Allerdings muss da wohl an der Erziehung etwas nachgebessert werden, tsss!008

Gesehen habe ich den Film “ Welcome to Norway“ – eine Tragikkomödie, bei der einem manchmal das Lachen im Hals stecken blieb.

 

Zurück aus dem Land der Dänen

Ein paar schöne Tage verbrachten wir in Aarhus, der zweitgrößten Stadt Dänemarks. Dort liefen Kind 1 und Partner beim großen Halbmarathon mit und wir hatten wieder mal eine airbnb Wohnung gemietet. Sie war irgendwie ganz originell, allerdings in Teilen ziemlich heruntergewohnt. Man hatte einen guten Ausblick auf die großartige Bibliothek und Teile des Hafens. image

image

image

image

Wer genau hinkuckt, sieht Kind 2 in der Fensterbank liegen.

Gleichzeitig wurde mein Geburtstag auf dänische Art gefeiert und es war schön, zusammen mit der Familie zu sein.image

image

image

image

Ein bisschen Zeit zum “ Füßeinswasserstecken“ blieb zum Glück auch noch.

image

image

Eine schöne Woche wünscht euch Rana

Zurück

Wir hatten ein paar schöne Tage in Kopenhagen, wo wir Kind 2 besuchten.007 Wieder hatten wir eine tolle Wohnung über „airbnb“ gebucht. Sie lag bei Kind 2 um die Ecke und auch zur Innenstadt war es nicht weit.005

Mein ultimativer Kopenhagentipp: Einfach mit dem Fahrrad überall herumfahren. Das Radwegenetz ist sehr gut ausgebaut. Wir hatten natürlich einen Führer mit Ortskenntnissen…028

Als Tourist solltest du aber auch auf dem Radweg immer schön rechts fahren, sonst wird es – gerade in der Rushour – richtig unangenehm.

Da am Ostersonntag gerade die Zeit umgestellt wurde, gab es überall bei „Seven Eleven“ gratis Eis. Da konnte mann auch bei kalten Temperaturen nicht widerstehen.  027Beim Trödler ergatterte Kind 2 noch einen Hocker, so dass es an jeder Ampel sitzen konnte…021

Auch das Wetter war nicht so schlecht wie erwartet, lecker Brunch essen waren wir auch und beim Wegfahren hatten wir das Gefühl, wir müssen schnell mal wieder hierher. (Öhmmm, die Geschäfte hatten nämlich zu, was mich mehr als manch anderen Mitreisenden belastete…)018

010

042Eine schöne Woche wünsche ich euch!

PS: Unter dem Titel  „Kopenhagen – Stadt der Glücklichen am Öresund“                     (Folge 208 mare tv)

wird eine Sendung über diese schöne Stadt am 07.04. um 20:15 im NDR Fersehen gezeigt.

 

Wochenrückblick 11/2016

GEnossen haben wir unseren Kurzurlaub auf der dänischen Insel Fanö.Lage von Fanø

Quelle: Wikipedia

GEsehen haben wir warm eingepackte Fahrräder – es war auch noch ganz schön kalt…005

GEhört haben wir ganz oft eine unglaubliche Stille – an einigen Tagen wehte fast kein Wind und es waren erst wenige Touristen unterwegs.053

GEstaunt haben wir über wunderschöne Sonnenuntergänge092

und sowieso über das besondere Licht.002

 

GEnossen haben wir außerdem GEruhsames Starten in den Tag (öhömm, soweit das mit zwei kleinen Wattforschern möglich ist), GEmütliches Stricken, Lesen und Spielen. 088GEsammelt haben wir etwa 3 Zentner Strandgut…040

GEstöbert haben wir in der kleinen Wollbutik „Uldsnekeren“ in Sonderho (übrigens zum schönsten Dorf Dänemarks gewählt.098

Und zum Schluss noch einen kleinen „Hausspruch“, der in meinem Zimmer hing:096

Sinngemäß:

Denk dran zu lächeln, bevor du einschläfst. Dann vergehen die täglichen Sorgen.

In diesem Sinne: GEnießt das Wochenende und vergesst nicht, ab und zu zu lächeln…