Wochenrückblick 46/2014

Etwas spät – aber von Herzen

Gesehen:

Der Kinofilm “Hin und weg” ist eine traurig – komische Geschichte von einer Freundesgruppe, die sich mit dem Fahrrad auf den Weg nach Belgien macht. Was zunächst keiner weiß: Hannes hat sich dort für aktive Sterbehilfe entschieden, weil er unheilbar erkrankt ist. Nehmt ein Taschentuch mit, der Film geht ans Herz und bietet was zum Nachdenken.

Gegessen: 020

Entenbrust mit Rosenkohl, dazu Rotwein – irgendwie wurde es etwas weihnachtlich (aber der Gefrierschrank musste mal abgearbeitet werden… Beim Hochladen der Bilder fiel mir dann auf, dass ich das Tier gar nicht geknipst habe…

Gefreut:027

An der wunderschön herbstlichen Natur, den Regen muss man sich halt wegdenken…

Gefreut 2: 002

Meine wunderschönen weihnachtlichen Grafiken sind angekommen – aber warum eigentlich weihnachtlich? Sterne und Tannen gibt es doch das ganze Jahr, oder? (Du findest diese und andere schöne Dinge bei dawanda/ ohkimiko)

Gestöbert:029

Hier bei uns gibt es natürlich viel dänisches Design – und das können sie, die Dänen. Besondersgefällt mir das Geschirr von Royal Copenhagen – allerdings ist es nicht wirklich erschwinglich… Obwohl: Die Firma bietet jetzt eine Bruchgarantie an, fällt dir was runter, kriegst du es ersetzt. Auch ein Marketingidee.

009

Gebastelt: Alle Jahre wieder….

  031

 

Eine schöne Woche wünscht euch allen Rana

 

 

 

 

Aus der Rubrik Gemischtes

Heute ist dieses Buch hier angekommen.

006 Versendet wurde es im Rahmen dieser Aktion von Stefanie. Ich hab gleich mal eine Stunde mit diesem Buch verbracht, die Autorin Sumaya Farhat – Naser schreibt über ihr Leben, ein  Kampf um persönliche Freiheit und die Freiheit ihres Volkes. Ich werde berichten.

Hinweisen möchte ich auch auf Earnies Teeaktion – Schaut mal zu ihr rüber. Das ist doch eine schöne “GegentrübeNovemberstimmung-Idee”!

Gelesen habe ich heute (leider ist mir die Quelle entfallen, war irgendwo im WWW), dass Selfies von schräg oben der Selbstoptimierung dienen. Bitte sehr: fühle mich schon total optimiert!

008

(Man muss irgendwie nicht alles verstehen, Hauptsache es hilft, probiert es doch mal)…

Habt einen schönen Abend, ich beschäftige mich schon weihnachtlich hier…

007

 

Gemütlichkeit

Nach einer arbeitsreichen Woche und einem aktiven Sonnabend mit Einkäufen auf dem Markt, einem Geburtstagsbesuch und allerlei Haushaltskram, ist jetzt Gemütlichkeit angesagt unter anderem mit ein bisschen “Stöckerdeko” aus dem eigenen Garten…013

Sterne basteln mit Notenmotiven…012

Tee trinken017

und nach einem reichhaltigen Kuchenbüffet heute Nachmittag nur ein kleiner griechischer Teller zum Abend. Allerdings mit reichlich Knoblauch!

014

Tagebuchbloggen am 5. 11. 14

Gerne mache ich heute mal wieder bei Frau Brüllens “Tagebuchblogidee” mit (ich lese nämlich auch interessiert, was andere so in ihrem Alltag machen…)

5:45 Uhr Wecker – ausnahmsweise mal nicht vor dem Klingeln wach geworden. Heute mal gesund gefrühstückt – also Müsli statt Toastbrot. Das hält ja doch etwas länger vor.

6:30 Uhr Abfahrt ins Friesenland, dann die Tür für die Lernwilligen aufgeschlossen und neue Praktikanten begrüßt. Sehr nett. Dann gelehrkörpert und arme Kinder mit Weihnachtsliedern drangsaliert ;-)

11:00 Uhr Kleine Pause und Zeit für einen kleinen Snack. Leider habe ich meine Brotdose zu Hause vergessen und nun müssen ein paar fiese Kekse herhalten…

13:00 Uhr Jepp, wieder daheim, Kohldampf, jetzt gibt´s erstmal Milchreis mit Früchten… Schreibe ich eigentlich nur über Essen???

 

 

001

13: 40 Uhr, nein ich schreibe auch über Mittagspause. Als Zeitschriftenjunkie heute im Angebot:002

Der Kenner wird merken, dass es durchaus ältere Jahrgänge sind – ich finde,es steht sowieso immer Ähnliches drin…

15:00 Uhr Dem Friseur einen Besuch abgestattet und eingekauft…

 

16: 10 Uhr: Ich weiß wieder wie die Sterne “gehen” ( YouTube sei Dank…) und arbeite mich basartechnisch weiter voran…

00718:30

009

18:30 Uhr Eine Tofubolognese (fand ich im veganen Kochbuch von Atilla Heidmann, ich tue aber trotzdem Parmesan drauf) gekocht – mal sehen, ob der Gatte sich überlisten lässt… Sieht jedenfalls verdammt “echt” aus und scmeckt auch sehr ähnlich.

So, nun beendete ich mein Tagebuchbloggen für heute – hat Spaß gemacht! Und wer wissen will, ob Ranas Bolognese dem Gatten tatsächlich sooo lecker geschmeckt hat, der schaltet einfach morgen wieder ein, wenn es heißt: Bolognese oder was? ;-)