Nur eine Empfehlung???

Zu manchen Verkehrszeichen, wie z.B. Parkverbote in kaum besiedelten Regionen, habe ich ein eher entspanntes Verhältnis 😉 und bezweifle manchmal die Sinnhaftigkeit der örtlichen Aufstellung… (Sind diese Schilder nicht nur eine Empfehlung???)

Im Zuge der neulich beschrieben Straßenbauarbeiten steht nun plötzlich fast direkt vor meinem Heimatort folgendes Schild:

– Schild 250-

 

Der Gatte sagt: Einfahrt verboten für Fahrzeuge aller Art.

Ich sage: Anlieger frei…. denn sonst müsste ich echt noch mal 2 km Umweg fahren. Das ist doch auch nicht gut für die Umwelt, oder?

Heute brachte mir der o.g. Gatte  einen wunderbaren Auszug über die Bedeutung des Begriffs“Fahrzeuge aller Art“ mit. Okay, mein Auto gehört dazu.

Allerdings steht dort auch : „Das Zeichen 250 gilt nicht für Handfahrzeuge…auch nicht für Tiere. Krafträder und Fahrräder dürfen geschoben werden.“

Vielleicht reite ich in Zukunft in das Land der Friesen…

Liebe Sylt – Fahrer,

auch ich liebe die wunderbare  Insel Sylt und bin mindestens einmal im Jahr mit dem Rad dort, hätte aber keine Lust mit irgendwelchen Porsches in der Schlange zwischen Westerland und Kampen zu stehen. Aber Gesehenwerden ist ja für manchen schon der halbe Urlaub.

Es sei allen der Urlaub dort gegönnt! Auch dass die Bundesstraße, die zum Autoreisezug nach Sylt auch durch unseren Ort führt, im Sommer richtig knackevoll ist, klar.

Wir haben uns dran gewöhnt, dass das Überqueren dieser Straße, mit dem Auto oder dem Rad, etwas Geduld erfordert.

Aber nun kommt meine Bitte an euch „Syltfahrer“:

Diese besagte Bundesstraße muss nun mal leider repariert werden.

Deshalb gibt es eine Umleitung, die über einfache Landstraßen ohne Mittelstreifen führt. Hier kann man nicht überholen. Und wenn man das tut, zerlegt man die Bankette, wirbelt Staub auf und drängt den entgegenkommenden Verkehr (z.B. die aus dem Land der Friesen zurückkehrende Rana) ziemlich an den Rand, wenn nicht sogar in den Graben.

Mein Tipp:

Diese Baustelle ist doof, aber sie ist nun mal da… Fahrt doch einfach gemütlich in der Schlange, schaut euch die schöne Landschaft an und betrachtet den Weg als einen Teil des Urlaubs. Okay, vielleicht verpasst ihr den Autoreisezug, aber da fährt wieder einer, ehrlich.

Ihr wisst doch: In der Ruhe liegt die Kraft!