Wochenendrückblick

Ein schönes Wochenende liegt (fast) hinter mir. Die Tasche ist gepackt und ich freue mich auf einen Beitrag über Spiekeroog heute im NDR, denn gerne möchte ich mal eine ostfriesische Insel besuchen. Ich war nämlich auf keiner – bislang.

Wir wohnen allerdings auch (ich werde NICHT müde es zu wiederholen) in einer unglaublich schönen Gegend, was ich am Sonnabend wieder feststellen konnte.

Ich war mit ein paar „Mädels“ zu einer Ostseewanderung unterwegs und das Wetter war einfach schön, Zwar wehte ein kräftiger Ostwind, aber der hat wohl auch die Wolken vertrieben, die andernorts für Schauer und sogar Unwetter sorgten.

007 012Vorsichtig um die die Ecke blinzelnd, habe ich dann auch „mein“ Häuschen entdeckt, das direkt am Ostseestrand (naturbelassen) liegt. Aber wieder kam keiner heraus und fragte, ob ich es haben wollte… hmm, ich muss wohl meine Strategie mal ändern.

Am heutigen Sonntag sind wir dann nach Schleswig, einer kleinen Stadt ebenfalls an der Ostsee aufgebrochen. Dort findet einmal im  Jahr ein „Kitsch- und Kunstmarkt“ statt, gleichzeitig gaben sich moderne norddeutsche Realisten die Ehre und zeigte Bilder zum Thema „Schleswig“. Wenn auch die unterschiedlichen Techniken zu bewundern waren, muss ich sagen, nach dem 20. Bild vom Schleswiger Dom war ich in der Hinsicht gesättigt.

Auf dem Trödel fand ich auch nichts und so sättigten wir uns auf der anderen Seite der Schlei mit einem anständigen Stück Torte. Auch schön… und nun hatte ich den Blick auf den Dom ganz in Natur.

040039

Genießt den Abend, ich werde jetzt an den Schreibtisch verschwinden..

Winterspaziergang

Heute, bei wunderbarem Winterwetter, mit einem wunderbaren rasanten Ostwind

( Vorsicht, Ironie…)  009

machten wir einen herrlichen Spaziergang an der Ostsee,
011wo sich noch ziemlich viel Eis präsentierte.

005

Zum Glück hatten wir uns in diesem Restaurant vorher kräftig gestärkt. Regionale, vollwertige Produkte, da werden wir wieder mal hinfahren!001

Sonntagsausflug

Nachdem wir noch das eine oder andere Fenster gestrichen hatten, wollten wir auch mal raus – das Wetter lud tatsächlich dazu ein.

Heute fuhren wir nach Schleswig, einer kleinen Stadt an der Schlei (Ostseefjord). Dort gibt es ein sehr schönes Schloss. Und in diesem Schloss immer wieder interessante Ausstellungen. Wir haben uns die „Köstliche Mischung“ angesehen. In dieser Privatsammlung finden sich bekannte und unbekannte Künstler der Gegenwart. In den wunderbaren Räumlichkeiten kommen die Werke richtig zur Geltung.

******************************************************************************

Danach ging es an die Schlei – das Wasser war spiegelglatt und in das kleine Café direkt am Ufer.Die Tortenstücke haben Familiengröße, mmmh!

 

wääääääääääääääää124

Wenn man keine Speicherkarte in die Kamera steckt, kann man keine Fotos von der wunderbaren Radtour an der Schlei (einer Ostseeförde, nahe bei Schleswig) machen. Ich sage es euch dann einfach:

  • Solltet ihr jemals bei gutem Wetter an die Schlei kommen, schnappt euch ein Rad oder ein ähnliches Gefährt (es waren auch 2Sitzer und Liegeräder und sonstwas unterwegs) und fahrt einfach los.
  • Es gibt zahlreiche Kirchen, Kunsthandwerke, Fähren und Hofcafés zu erkunden.
  • Hier schmeckt der Kuchen sehr gut und man hat einen fantastischen Ausblick auf die Schlei!

Hotel Café Krog Ulsnis

Die Tour, die wir nachgeradelt sind, nennt sich auch Schlemmertour, wir haben aber echt nur diese eine Torte verdrückt und die unglaublich schöne Streckenführung genossen