Froi zum Wochenende 16.01.15

Auch wenn es hier wieder aus allen Rohren schüttet (wir wissen wirklich nicht mehr, wohin mit dem ganzen Wasser), freue ich mich sehr auf das Wochenende.

Da ich in der Woche fleißig gearbeitet habe, kann ich die freien Tage so richtig genießen. Heute Nachmittag habe ich die Bude ein bisschen poliert – das muss reichen. Ein Vorteil des Wetters ist ja, dass man wirklich keinen Dreck sehen kann 😉 …

Als neue Dekoidee habe ich zwei alte Bretter auf den schäbigen Tisch gelegt und voila: wie neu, oder?

006

Heute Abend gibt’s eine kleine Sitzung unseres Kulturvereins. Hier werden wir wieder Pläne für die nächste Saison schmieden. Das macht immer viel Spaß.

Morgen geht es dann – wie treue LeserInnen wissen – wieder zum Treffen mit den Frühstücksmädels in die nördlichste Stadt. Da halten mich auch Sturm und Regen nicht ab… es ist einfach Seelenbalsam, dort mit den Mädels ein bisschen über dies und das zu reden. (Ernsthafte Gespräche sind nicht ausgeschlossen).

Einmal über den Markt möchte ich auch schlendern, um mich mit frischem Gemüse einzudecken. Am letzten Sonnabend war dieser wegen des Sturmes allerdings abgesagt worden. Aber draußen beruhigt sich der Wind etwas, so dass ich in der Hinsicht hoffe.

Einen guten Start ins Wochenende wünscht euch Rana

 

Bratäpfel und Novemberwetter

Hier läuft alles gut

– ich bin tiefenentspannt und kann das langsam sich verdichtende Chaos gut aushalten.

Meine Zeit verbringe ich mit:

  1.  dem Enkel über den Fußboden kriechen ( ähnlich dem „Wholetthedogauotstyle“ der Fashion Omi…also der „Crawoverthefloorwiththegrandchildstyle)016
  2. Im gleichen Look dann mit Kind 2 im Turnbüro abhängen 018(seht ihr die Schweißflecken, also Bewunderung bitte…) Das Foto wurde von Kind 2 nur kurzzeitig freigegeben -dann wird es wegen zu geringer Schönigkeit eingestampft….
  3. Für die Familie + allerlei nette Gäste gekocht und gebacken:          Rübenmus, Linsensuppe, Apfelmus, Pizza und gerade leckere Bratäpfel mit Marzipanfüllung….021
  4. und ansonsten den grauen Tag genossen und gemütlich verstreichen lassen…

Wochenrückblick KW25/ 2013

page

Gefeiert: Schools-out-party !!!

Gelesen: „Die Frau des Präsidenten“ – es handelt sich um einen Roman, in dem das Leben von Laura Bush geschildert wird. Interessant, wenn eine Demokratin und ein etwas rüpelhafter Republikaner aufeinander treffen.

Gesucht: Ruhe und Sonne…. noch nicht gefunden…

Gefreut: über die erste Rose in meinem Garten

Getragen: meine neue Halskette!

Geklappt: hat die Kutschfahrt doch noch….

Gegessen: Gegrilltes, richtig lecker! Allerdings musste wegen Regens in der Garage gegrillt werden…

Gestapelt: neue Bücher, auf die ich schon sehr gespannt bin!

Geheult: Ach ja, als nun meine Kollegin „abgesungen“ wurde…

Gestaunt: Was für Wassermengen kommen aus den Wolken! Und es hört nicht auf…

Getrunken: Erdbeerlikör – geschenkt bekommen, muss ich nicht immer trinken!

Nun hoffe ich auf ein paar Minuten regenfrei, dann kann ich nämlich zumindest trocken zum Schwimmbad gelangen – im Wasser wird man dann ja sowieso wieder nass und für den Rückweg ist es dann egal…

Habt einen erholsamen Sonntag! Habe ich schon erwähnt, dass ich Sommerferien habe????

Gefühlt

ist es heute furchtbar fröstelig kalt – obwohl das Thermometer 6,5 °C zeigt. Aber das liegt wohl am fiesen Friesenwind, der mir heute Nacht schon mit lautstarken Böen den Schlaf raubte. Trotzdem, einmal muss ich noch vor die Tür, ein Arzttermin, den ich wegen Schlechtwetter wohl nicht absagen kann…

003 004

Aber dann werde ich faul auf dem Sofa „chillen“ und ein bisschen an meinem Heidijäckchen stricken. Die Wolle ist nun in den gewünschten Farben eingetroffen – olivgrün, mittelgrün, natur. Dazu kommen Reste in knallgrün und orange, bin schon gespannt, wie´s wird.

Zum Wochenende

Häschen im Regen

– passend zu unserem Wetter-

Nu regent dat, nu regent dat,
Nu ward de lüttje Has‘ so natt,
Bloten Kopp un bar Fot,
Un de lüttje Has‘ hett doch keen Noth.

– ein Gedicht des norddeutschen Dichters Klaus Groth-

Wir haben ja auch keine Not. Vor allem auch keine Langeweile. Am Wochende dürfen wir weiter in unserer Baustelle rumwerkeln, da ist es doch gut, dass es regnet ;-).

Sozusagen als Belohnung fahren wir am Sonntag ins Dänenland – da kocht die Oma ( also ich – nur so als Info für Neuleser) doch auch noch eine leckere Suppe für die junge Familie – zum Glück habe ich ja nun die Biokiste…

Wenn ich mich also momentan etwas weniger melde, ist das nur die Kombi aus Job, Baustelle und Familie… alles gut!

Novemberwetter

Sturm, Regen, kalter Wind.

Der Engel gibt auch bald seinen Geist auf. Aber eine Saison schafft er hoffentlich noch! Da hilft nur noch eine schöne Kanne Tee. Nelja hat leckere Herbstkekse gebacken. Ich nehme ersatzweise einen aus der „Sterne, Herzen, Brezel“ – Packung. Die gehen auch schon jetzt… beim Oktoberfest gibt es ja schließlich auch Lebkuchen.