Minimalismus

Getreu dem Motto „Weniger ist mehr“, entdeckte ich heute diesen Adventskranz:

…weniger geht beinahe nicht, oder?

Bei dieser Bastelei gab es ein Haus, das aus der Reihe fiel:

Antwort: Das ist doch ein Sommerhaus…

Da weiß schon einer, wie man reduziert.

Dienstags nie …

Ein kleiner Selbstversuch: Dienstags bleibt mein Blog mal zu… da regel ich andere wichtige Sachen…

Mal sehen, ob das geht, ich bin ja so ein extrem neugieriger Mensch

und möchte gern wissen, was bei euch so abgeht…

Da ich aber momentan sehr flott zu tun habe, ziehe ich mal eine kleine Bremse

und reduziere die Schlagzahl in meinem Blog.

Bis morgen!

Halbzeitvegetarier

Bei Earny fand ich gerade diesen Link: Tu dich mit einem anderen zusammen und reduziere deinen Fleischkonsum um die Hälfte.

Denn so geht es nicht mehr! Wenn alle ihren Konsum reduzieren, wird ein Umdenken der Industrie stattfinden (müssen…).

Motto: Zwei halbe Vegetarier sind ein ganzer!  Wer tut sich mit mir  zusammen?? Habe allerdings heute schon ein fieses Würstchen gegessen…

April und Chinomso geben übrigens gerade interessante Tipps und Rezepte zu diesem Thema!

Januar – Benutze was du hast/ ein Zwischenbericht

Für den Januar lautet ja mein Motto: Verbrauche, was in den Schränken ist, kaufe nichts Neues.

Gut geklappt hat es bis jetzt bei

  • Wolle (ich habe mir wirklich die schöne graue Mohairwolle verkniffen obwohl sie 20% reduziert war)
  • Putzmittel ( 😉 einfach nicht so viel geputzt, nein, altes benutzt)
  • Gefrierschrank(Brot und Eis fast leer)
  • Blumen/ alte schrumpelige weggeworfen, keine gekauft (nur ein paar geschenkt bekommen)
  • Kleidung (nichts, ich habe auch genug… aber verlockende Angebote gab es schon…)

Nicht gut geklappt:

  • Zeitschrift (ach, ich konnte nicht widerstehen, habe sie aber an Kind 1 weitergegeben…)
  • A.azon (2 reduzierte Bücher, pfui, eigentlich habe ich genug zum Lesen)

Ansonsten finde ich es angenehm, meine Vorräte zu verbrauchen, so vieles ist in den Regalen und Schränken.

Mein Motto für den Januar

Use what you have, denn „Weniger ist mehr“: Ein Motto, das sicher viele Menschen zu Beginn des Jahres begleitet.

Weniger ist mehr

Benutze die Dinge, die du hast und kaufe nichts extra (die Schränke sind doch voll, oder??)…. Also: Keinen neuen Schnickschnack, keine Wolle, keine Bücher, keine Klamotten und auch bei Lebensmitteln werde ich erst mal die Reste wegarbeiten. Gestern gab es schon eine oberleckere „Restepizza“.

Aber die Versuchung lauert ja überall, gerade kamen mit der Zeitung wunderbare Beilagen mit Haushaltswaren…