Wochenrückblick 34/2016

Gebadet: Ja und wie , im Kellersee, in der Ostsee und natürlich in unserem Freibad.291

295

– Ostsee, morgens um acht- wir haben erst gebadet und dann gefrühstückt.

Gehäkelt und gestrickt: Alle möglichen Projekte versucht zum Ende zu bringen…Lediglich die kleine Zwergenweste wurde fertig.

310

Gehört: Ihn mal wieder, mir gefällt der Refrain so gut. Wenn du die Wahl hast, ob du steh´n bleibst oder tanzt – dann hoff´ ich doch du tanzt.

 

Gelesen: ziemlich viel in letzter Zeit und auch tolle Bücher. Da gibt’s noch einer Extrabericht…

Genossen: Das lange Draußensitzenkönnen am Abend – im Norden sind das wirklich Ausnahmen!282

Geplant: Meine nächste größere Tour soll mich bald nach Italien – an die Etsch führen, da freu ich mich schon drauf.
Gegessen: Ziemlich lecker gegrillt – mit diesem mediterranen Nudelsalat. Fehlen nur noch die gerösteten Pinienkerne.298

Rückblick

Gleich zu Anfang muss ich gestehen:

Ich habe doch glatt vergessen den Kuchen zu knipsen, den wir auf unserer Radtour hatten… irgendwie hatte ich den ruckzuck reininhaliert.

Aber ich kann sagen, dass man auf der ganzen Strecke an der Ostsee schöne Cafés findet, die sehr leckere Torten anbieten, also falls ihr dort mal radeln wollt. Wir sind in Missunde gestartet und dann mit der Fähre auf die andere Seite der Schlei übergesetzt.

016

 

012

(warum ich nun gerade diesen Kasten so in den Fokus genommen habe, weiß ich nicht wirklich…)

Von da ging es an der Ostsee entlang bis nach Eckernförde. Natürlich nicht ohne die eine oder andere Rast. Schließlich hatten wir auch reichlich Picknick mit. Der eine oder  andere musste erst einmal in Ruhe verdauen…

027

045036018

 

Da war es leider sehr voll, aber trotzdem ist das eine sehr schöne kleine Stadt (lecker Fischbrötchen und Eis).

Dann sind längsseits des Windebyer Noors wieder zu unserem Ausgangspunkt zurück geradelt.

.

Man kann  diese Tour sehr gut nachfahren, es sind in etwa 45 km gewesen ( kleine Steigungen sind dabei, sagt die Norddeutsche)und wenn wir haben den ganzen Pfingstsonntag das wunderschöne Wetter und die tolle Landschaft genossen.

Sonntagsspaziergang Januar 2015

Wir haben ja großes Glück und wohnen genau zwischen zwei Meeren, als etwas mehr in Richtung Ostsee eigentlich. Auf jeden Fall konnte ich heute nun wirklich nicht für Ordnung in unserem Haushalt sorgen,. denn es erschien ein seltener Gast : die Sonne. Also, nix wie los. Unsere Idee, die Ostsee zur sogenannten „Holnis – Rund – Tour“ zu stürmen, hatten wir nicht allein. Wir mussten schon etwas länger nach einem freien Parkplatz suchen – und das kommt hier im Norden nun wirklich nicht so oft vor 😉 .

Es war wirklich ein Traumwetter. Auf einem alten Baumstamm sitzend haben wir das Gesicht in die Sonne gehalten, Schwänen beim Tauchen zugesehen und  – ich konnte nicht an mich halten, irgendwann musste ich mit dem Füßen ins Wasser. Herrlich, sage ich nur (einige Spaziergänger guckten etwas irritiert, das Wasser sei doch nur 9 Grad oder so), aber ich finde immer, man hat hinterher total warme Füße.

Und als dann noch die Freundin anrief, um uns zu einer leckeren Torte einzuladen, war das Sonntagsglück perfekt. Jetzt sinke ich mit meinem neuen Buch auf´s Sofa…

Okay, und morgen räume ich auch wieder auf – mit Beweisfoto…

Wochenrückblick 44/2014

GEgessen: sizilianisch, ganz einfach Brot mit Salz, Zitrone und unglaublich leckerem Olivenöl. Außerdem gab es Fisch mit sizilianischem Pesto (pesce al forno). Ein wunderbarer Urlaubsnachgeschmack!047046

GElesen: Natürlich auch ein bisschen „Urlaubslektüre“… 048

GEfroren: Am Ostseestrand im Dänenland. Aber eine gute Abhärtung für kältere Zeiten!

GEfreut: Der Gatte hat durch wackeren Einsatz unsere Waschmaschine wieder ins Schleudern gebracht. Was er im Inneren alles gefunden hat… Geld, ein Playmomännchenhut, Zahnstocher….

GEtroffen: Endlich gab es ein Treffen mit unseren alten Freunden zum Frühstück, immer wieder schön!

GEpackt: Alles für die nächste Woche steht parat, auch die Bastelvorbereitungen für den Adventsmarkt (Ihr wisst ja: Nach Weihnachten ist ja irgendwie auch vor Weihnachten…)045

GEfreut: Anscheinend hat mein Pezeh gut geschlafen und heute lassen sich die Fotos einwandfrei hochladen – so´n Computer ist halt auch nur ein Mensch… Danke für eure Tipps und moralische Unterstützung. Habt noch einen schönen Sonntag!

Froi 120614

Die besten Erfindungen sind ja oft „aus Versehen“ gemacht worden. So auch hier: Wie jedes Jahr habe ich Holunderblütengelee gekocht, also eigentlich Routine. Doch – er wurde nichts – eher so halbflüssig – keine Ahnung wie das passierte. Vermutlich hatte der Gelierzucker einfach einen schlechten Tag…

Aber (zündende Idee vom Gatten): Gießen wir doch die Holunderblütensoße einfach in den Naturjoghurt.

116

Und nun: einfach lecker und gut gekühlt an heißen Tagen ein Traum.

Zum Glück habe ich noch 10 Gläser von dieser flüssigen Köstlichkeit. Und heute werde ich eine neue Ladung Holunderblütengelee herstellen – diesmal mit hoffentlich etwas besser gelaunten Gelierzucker…

Ansonsten gab es in den letzten Tagen viele Gründe für „Frois“…

 

Radtouren an der Ostsee (übrigens : Baden meinerseits) mit zunehmend besserem Wetter…060

086103

Besuch schöner alter Mühlen am Mühlentag106

Bewundern herrlicher Gärten und wunderschöner Häuser an der Ostsee…

Und heute haben wir immer noch schönes Wetter – wie gut, dass wir in einem Anfall unsere kleine „Schattenterrasse“ noch etwas „upgegradet“ (Unkraut weg, Bank hin…) haben…

118

Mein Wochenrückblick 20/2014

Wenn man erst einmal unterwegs ist, empfindet man das Wetter nicht so schrecklich. Tatsächlich hat es während unseres Aufenthalts an der Ostsee kaum mal ein paar Tropfen geregnet und mit einer winddichten Jacke ging es wunderbar.

Hier gibt es nun einen Rückblick auf die letzte Woche:

GEsehen: einen echten Wikinger (also fast echt, er hatte allerdings ein Handy dabei…)

 

011

GEbacken: Echtes Wikingerbrot ( fragt nicht, wie die Klamotten stinken, denn die Wikinger hatten in ihren Häusern keine Schornsteine…)022

GEsprochen hat dieser Runenstein im Museum Haithabu.- Eine tolle Installation!

006

GEfunden: kleineOstseeschätze wie z.B. Ohrenquallen, Garnelen, Plattfische, Seesterne

 

GEschmunzelt: Man kann das Wort „Portemonee“ auf viele Arten aussprechen: Popponeé, Potteneé, Portoneé…

GEdacht: Die Ostsee hat doch auch ihren Charme…

101116

036

GEfreut:  Es gab viele lustige und rührende Situationen aber vor allem: Alle sind gesund wieder daheim!

GEschlafen: Hätte mehr sein können 😉 und der Schlafmangel muss am Wochenende ausgeglichen werden.

Jetzt freue ich mich gleich auf einen schönen Milchkaffee, werde die rauchige Kleidung waschen und ansonsten das Wochenende ganz entspannt einläuten!