Kunst im Norden

Ein Besuch in Büdelsdorf lohnt sich. Das hört sich jetzt nicht so an, man denkt gleich an so eine verschlafene Kleinstadt hinterm Deich/ hinterm Kanal…. Aber dort gibt es die sogenannte Carlshütte.

Nach der endgültigen Stilllegung des Industriebetriebes im Jahr 1997 hat sich
das „Kunstwerk Carlshütte“ mit seinen unterschiedlichen Spiel- und Präsentationsstätten zu einem besonderen Ort für Ausstellungen, Konzerte, Lesungen, Theater- und Filmvorführungen entwickelt. Besonders die NordArt zieht jedes Jahr 10000e von Besuchern an. Also – falls ihr mal auf dem Weg ins Sommerhaus nach Dänemark oder auf eine der nordfriesischen Inseln seid, fahrt einfach mal nach dem Kanal ab, Richtung Büdelsdorf. Kunstwerk Carlshütte ist ausgeschildert.

Wir haben eine Führung mitgemacht, was das Verständnis für die Kunstwerke und auch die Absicht , die hinter bestimmten Exponaten steht, für mich  deutlicher macht. Bei vielen Exponaten konnte man übrigens mit Hilfe des „Quickscans“ (ihr wisst schon, diese komischen viereckigen schwarz- weißen Dinger) noch mehr über Künstler und Werk erfahren, fand ich gut!

Hier nun ein kleiner Zusammenschnitt. In die genormte „Muttibackform“ mit dem Kleidchen passte ich übrigens nicht rein – aber wer will das schon???

 

Bei uns regnet es heute Bindfäden, das hatten wir den ganzen Sommer nicht und so bietet sich die Gelegenheit ein bisschen Büroarbeit zu machen und an meinem Häkeltierchen weiter zu arbeiten. Habt einen schönen Sonntag!

Werbung