Mein Jahresrückblick 2015

Er fällt recht kurz aus.

Ich könnte sagen, die erste Hälfte war prima. Wir sind in den Osterferien durch Belgien geradelt und hatten eine herrliche Zeit mit unseren Freunden. So wunderschöne Städte wie Gent oder Brügge habe ich selten gesehen. An der Ostsee sind wir geradelt, haben Wismar und die  kleine Insel Poel besucht. Auch der Lüneburger Heide statteten wir einen Besuch ab. Ach ja, auf der Hamburger Hallig waren wir auch, wie jedes Jahr.

Auch sonst verlief unser Leben in harmonischen Bahnen bis ich – mal so norddeutsch gesagt – „tief in den Schietpott griff“ und mir eine Krankheit zuzog, die mein liebster Hausarzt als „lebensverändernd“ bezeichnete.

Jo, so ist das.  So von hundert auf null. Naja, wer mich kennt, nicht so ganz null – aber von meinen liebsten Hobbies Schwimmen und Radfahren musste ich mich erst mal verabschieden und durfte die Abläufe in Krankenhäusern mal näher studieren.

Was ich aber in dieser Zeit gelernt habe: Es ist schon toll, wenn man ein funktionierendes Netzwerk hat, das einen in dieser Zeit unterstützt, aufmuntert oder auch mal in den Allerwertesten tritt… aua.

Nun sehe ich dem neuen Jahr optimistisch entgegen und hoffe, dass die Therapie im Frühjahr abgeschlossen sein wird. Und dann fahre ich zu einer Reha an irgendeinen schönen Ort in Deutschland – ihr wisst, Yoga, Bogenschießen, therapeutisches Malen in der Schwitzhütte und so was, wo ich dann ganz ruhig werde  (Ommmmm….).

Gute Tipps nehme ich gerne entgegen.

Ich danke euch für eure stets freundlichen und unterstützenden Kommentare und dass ihr es mir nicht übelnehmt, wenn ich im Augenblick nicht so viel woanders schreibe. Aber ich lese alles!

Zu Silvester werden wir wieder in unserem Freundeskreis kochen und entspannt in neue Jahr rutschen. Möge es euch allen nur Gutes bringen!

Mein Jahresrückblick 2014

Das ist er nun – der Versuch, das ganze Jahr in ein paar Fotos zusammenzufassen. Fast hätte ich mich beim Durchsehen der Bilder verzettelt, bin bei dem einen oder anderen Ereignis „hängen geblieben“ und habe wieder einmal gedacht: Was für ein schönes Jahr war 2014 für uns.

Den Januar hatte ich wieder zum Aufräummonat erkoren und voller Begeisterung meinen Papierkram reduziert, Kleidung gesichtet und so weiter. Trotzdem fanden wir noch Zeit für schöne Ausflüge , z.B. nach St. Peter an der Nordsee.030026

Der Februar verschonte uns netter Weise mit Schnee und Sturm, wir hatten ja auch genug abgeholzt Ende des Jahre 2013.

Im März durfte ich dann mit meinen Büchermädels mal wieder zur Lit Cologne. Dort gab es tolle Lesungen,z.B. mit Marc – Uwe Klíng oder der Merrit Becker, und wir hatten viel Spaß in unserem Viererzimmer in der Jugendherberge. Diese Tasche mit einem Zitat von Sven Regener trage ich allerdings nicht so gerne (ich verstehe den Spruch auch irgendwie nicht…)013047

Der April brachte uns große Enkelfreude. Es wurde nämlich der kleine Däne Nummer 2 geboren. Wir nutzten die Gelegenheit und radelten nach dem „Kindskiek“ über die Insel Seeland zu Sohnemann nach Kopenhagen. Schon toll dort (und bald fahr ich ihn wieder besuchen).060

054013

029

Der Mai präsentierte sich mit radfahrtauglichem Wetter und so machten wir zahlreiche Touren in unserer schönen Heimat. An Flüssen und an der Ostsee entdeckten wir immer wieder etwas Neues.058043

Selbstverständlich durfte im Juni ein Besuch auf der Hamburger Hallig nicht fehlen. Allerdings war es noch sehr kalt und ich war mit meinem Winterparka und Handschuhen wirklich gut bedient. Erste Ernten konnten aber schon eingefahren werden.003073

Im Juli gab es endlich die ersehnten Sommerferien. Zunächst hatten wir allerdings Familieneinfall, denn der Neffe heiratete und unser Haus wurde zum Basislager…038

Und im August ging es dann auf „große“ Tour: Mit dem Rad an der Werra entlang (und für Kenner der Region: auch noch an der Unstrut und der Gera…) Das hat viel Spaß gemacht, besonders, weil wir immer in einer lustigen Gruppe fahren. 121

Der September bot als ein Highlight die „NOrdArt“ an. Ich musste wieder mal feststellen, dass ich nicht so richtig in die Norm passe 😉  Das Wetter zeigte sich nun von seiner schönsten Herbstseite.038

Im Oktober gab es wieder eine Reise: für acht Tage flog ich nach Sizilien und wanderte auf den Spuren der alten Griechen und Römer. Schön warm war es auch, meist über 30°C. 003sizilien 049

So gut gewärmt konnte man den tristen November doch gut durchstehen. Auch wenn dieses „morgens – im – finsteren – Friesenland – durch – die – Gegend – fahren“ auch nicht gerade meine Lieblingsbeschäftigung ist… Da freut man sich über kleine Aufheiterungen, wie z.B. diesen Marmeladenadventskalender mit 24 verschiedenen Gläschen.041

Und schwupps ist es schon Dezember. Da gibt es natürlich für singende Lehrkörper zahlreiche Veranstaltungen (nie bin ich so beliebt wie in der Vorweihnachtszeit…) Aber auch privat stand einiges auf dem Zettel. So fand die Taufe unseres jüngsten Enkels bei uns statt und wir verbrachten einen schönen Tage im Kreise von Verwandten und Freunden. Und dann machten wir uns auf ins Land der Dänen. Dort hatten wir uns eine Wohnung gemietet, die nur einen Katzensprung von der kleinen Dänenfamilie entfernt lag. Und dann gab es deutsch -. dänisches Weihnachten. Es wurde um den Tannenbaum getanzt, deutsche und dänische Weihnachtslieder gesungen und wir haben es sehr „hyggelig“ gehabt. 052080077

So, nun freue mich schon darauf, andere Jahresrückblicke zu lesen und Fotos zu bestaunen. Danke, liebes Jahr 2014 – hast du gut gemacht!

 

 

 

 

 

Mein Jahresrückblick 2013

Wie schön ist es doch, in einer ruhigen Stunde mal einen Blick in die Beiträge des vergangenen Jahres zu werfen. Hier meine Lieblinge aus den einzelnen Monaten.

JANUAR: Ordnung gemacht – das nehme ich mir für das kommende Jahr auch wieder vor!005

FEBRUAR:

008

keine Ahnung, warum das Foto so klein ist…. auf jeden Fall geht es im kommenden Jahr mit dem Sport im „Turnbüro“ weiter!

MÄRZ:

028

Immer wieder gerne gehe ich an die Nordsee – auch fest im Programm für das kommende Jahr!

APRIL:

005

Der Winter hielt sich lange – bis in den April hinein. Ich habe extra noch mal nachgesehen… Das muss ich bitte nicht wieder haben! Auch wenn es dann immer wieder tolle Motive gibt…

MAI:

page

Zunächst waren wir ein paar Tage in Lissabon – Himmelfahrt sei Dank. Eigentlich möchte ich auch im kommenden Jahr eine Reise ins europäische Ausland machen !

JUNI:

page

Im Mai konnte man dann wieder ins Watt – es war allerdings sooo kalt, dass ich zum ersten Mal mit Gummistiefeln gegangen bin.

003

Regen gab es in diesem Monat überreichlich – leider kein Terrassenwetter!

JULI:

Unsere Radtour ins Elsass war der Hammer. Eine neue Tour ist in Planung!

037

AUGUST:

003

Schöne Veranstaltungen erlebten wir bei der Flensburger Hofkultur – ich freue ich schon auf das neue Programm!.

SEPTEMBER:018

Ein Besuch auf der HAMBURGER HALLIG – mit Abbaden!

OKTOBER:075

In Berlin waren wir ein paar Tage – immer wieder gern.

014

Jetzt wurde die Stricksaison verstärkt eröffnet – z.B. mit genialen Wurmmützen.

NOVEMBER:054

Besuch im Dänenland – immer schön.

DEZEMBER:

Hier nun ein aktuelles Bild der Lage im Hause Rana.. ich liebe diese weihnachtlichen Tage. Und aufräumen können wir später….

018

Wie immer hätte man so viele Dinge mehr hier erwähnen können, so viele Fotos mehr zeigen – aber dann ist es ja kein kurzer Rückblick mehr…

Das Jahr 2013 hat sich jedenfalls viel Mühe gegeben und mir richtig Freude gemacht – so ein Jahr würde ich glatt nochmal nehmen!

Mein Jahresrückblick 2012 /Teil2

Juli 2012

In Skagen haben wir mal geschaut, wie Nord – und Ostsee zusammen stoßen und wie eine Kirche im Sand verschwindet.

Skagen 024

Skagen 046August 2012

Auf der Nordseeinsel Föhr sahen wir wunderschöne Türen und eine etwas merkwürdige Häkelausstellung.Föhr 066

Föhr 035

September 2012

Mit meinen Büchermädels bin ich durch Hamburg gestrolcht.

049

030Oktober 2012

Ein paar nachdenkliche Tage , passend zum Nordseewetter.001

011November 2012

Bei dem Wetter blieb ich lieber drinnen und verbrauchte meine Wolle.

IMG_0008

036

Dezember 2012

013

Was so alles in einem Jahr passiert! Das überblickt man erst beim Durchblättern der Bilder.

Ich wünsche euch allen eine schöne Weihnachtszeit und ein gesundes Jahr 2013. Hier in meinem Blog wird ein paar Tage Weihnachtsruhe sein. Ich freue mich schon auf ein Wiederlesen im neuen Jahr.

Mein Jahresrückblick 2012 / Teil 1

Hier nun der Versuch, das vergangene Jahr in höchstens 24 Bildern und Sätzen zusammenzufassen, das sind….. ja warte…. 2 pro Monat. Aber es macht Spaß, einmal in seinem Archiv zu blättern….006Januar 2012

Mit einem bomfationösen Essen bei unseren Freunden(gekocht von den meisten der anwesenden Männer) begrüßten wir das neue Jahr, immer ein Ohr am Handy, denn schließlich warteten wir auf unseren ersten Enkel. Der jedoch sich noch Zeit…

022Februar 2012


001

Es wurde frostig. Aber nicht lange…009

März 2012

005002

April 2012

Im April gab es eine tolle Aktion zum „Welttag des Buches“ und ich konnte viele „Kleine Männer“ verschenken. Leider wird es so eine Aktion erst wieder 2014 geben.001

Zum ersten Mal besuchte ich auch Istanbul – die beeindruckende Stadt am Bosporus.Istanbui 060

Mai 2012

Endlich konnte man wieder schöne Radtouren machen. Ich hatte schon fast vergessen, wie grün das Gras sein kann.032

Auch meine Heimatstadt putzte sich heraus.008

Juni 2012

Als wir zu unsere Thüringen – Radtour starteten, war das Wetter allerdings eher bescheiden. Aber das Essen war dafür umso besser.Radtour Thüringen 2012 001

Radtour Thüringen 2012 051Das war der erste Teil meines kleinen Rückblicks. Der zweite folgt dann in den nächsten Tagen.