Wochenrückblick 08/2016

Uups, die ganze Woche um und nix geschrieben,tsss…020

Dänen tragen gerne rote Wichtelmützen…

Gefreut: Die ganze Woche war die kleine Dänenfamilie bei uns, deshalb habe ich…

 

Gebacken: Der Vorrat hielt allerdings nicht, so wurde aus dem Kuchen der Woche ein Kuchen des Tages.

026

Gelesen: 028

Der Hut von Präsident Mitterand gerät an immer andere Träger und lässt diese zu neuen Taten aufbrechen. Tolle und lustige Geschichte.

Gefahren sind wir nach langer Zeit mal wieder nach Hamburg, wo wir uns mit meinem Patenkind und unseren Freunden getroffen haben. Zusammen haben wir ein Theaterstück gesehen und nachher noch köstlich gegessen (Fotos vergessen…) und getrunken.017

015

Geschienen hat die Sonne über Hamburg heute morgen vor unserer Abreise. Traumhaft!025

Gegessen habe ich heute diese Dinger, war wohl ein bisschen viel gestern 😉 Bei diesem Produkt ist anscheinend der Name Programm…

027

Geschnappschusst habe ich in Hamburg noch  „Rostlauben“…. aber angeschlossen!

005 006

Genießt die Sonnenstrahlen, falls ihr bei euch auch welche findet und kommt gut in die neue Woche! Ich freue mich an der Sonne vom Sofa aus.

Wenn ich…

zufällig in meinem Leben noch mal im Lotto gewinne/ eine bislang unbekannte Erbtante aus Amerika mir einen Haufen Dollars vermacht, dann kaufe ich mir eine wunderschöne Wohnung in Hamburg – Wilhelmsburg und lade euch alle auf einen Umtrunk auf meine Dachterrasse ein. Versprochen! Ein paar geeignete Wohnungen gab es dort schon!030

009

Wieso ich Wilhelmsburg jetzt so gut kenne (naja, etwas übertrieben, sagen wir mal, einen so guten Eindruck dieses Stadtteils gewonnen habe)? Tja, da braucht es eine so perfekte Führerin wie Frau Momo, die auch glatt noch die Gäste mit dem Fahrrad vom Schiffanleger abholt und sie dann über wunderschöne Wege zu allen interessanten Plätzen führt. Wow!

010

011

Zwischendurch gab es eine kleine Stärkung, bei der auch Herr Momo netterweise vom Dienst angesaust kam:018

Da vergaß man doch glatt die mollige Wärme und kletterte sogar auf den alten Energiebunker (okay, es gab einen Fahrstuhl), um den Stadtteil mal von oben auf sich wirken zu lassen.

015 Lobend sei auch zu erwähnen, dass Frau Momo sich auch aufgrund des etwas drolligen Sonnenschutzes des Gatten – er trug in Ermangelung seiner Schirmmütze mein knallgrünes Tuch elegant um den Kopf gehüllt – nicht aus der Fassung bringen ließ.

Ich hätte da auch ein Foto, mit passendem grünen Kleid unser Führerin, aber der Gatte hat es nicht freigegeben… Auf der „Internationalen Gartenausstellung“ waren wir am Abend auch noch, aber das ist nicht so meins. Oder war es einfach nur zu warm?

014

Nachdem wir also gestern diese größte Flussinsel Europas erkundet haben, ging es heute mit dem Rad auf einen vielfältigen Wochenmarkt in der Isestraße, vorbei an der Außenalster….

039

037

042 und wie zufällig führte der Rückweg vorbei an dem Geschäft, das ich schon lange zur Ergänzung meiner Bekleidung besuchen wollte. Dass die nun auch schon Herbstware im Angebot hatten, führte zu weiteren Schweißausbrüchen und dem Kauf eines herbstlichen Wollpullovers. Inzwischen hatte das Thermometer die 30°C überschritten und wir freuten uns auf die Klimaanlage in unserem Auto.

Nicht so erfreulich war der Stau vor dem Nord – Ostsee – Kanal (dort müssen plötzlich Reparaturen durchgeführt werden, damit die Brücke nicht zusammenbricht) und wir durften 90 Minuten damit verbringen, im Schneckentempo über besagte Brücke zu schleichen. Also Warnung an alle Urlauber, am besten ihr schwimmt über den Kanal!

Aber Hamburg: Immer wieder gerne!

PS: Übernachten kann übrigens wirklich zentral und gut in der Jugenherberge „Auf dem Stintfang„.

Großstadt…

Zweieinhalb Tage Hamburg.

Es war toll, Lesungen mit Joachim Król und anderen hervorragenden Schauspielern, drei Stunden Stadtrundgang, Kunst und leckeres Essen.
Nun reicht es für dieses Wochenende und ich zeige euch noch einige Bilder von einer interessanten Ausstellung in den Deichtorhallen, die heute zu Ende ging. In gut sieben Meter Höhe schwebte eine große Platte, die man begehen konnte. Es entstanden durch die glänzende Oberfläche erstaunliche optische Effekte, leichtes Schwingen der Oberfläche löste unterschiedliche Reaktionen aus.( Bei mir entstand der Effekt, dass ich mich lieber schnell an den Rand begab…)

Hier findest du weitere Informationen über den Künstler Antony Gormley (den ich noch nicht kannte…) und dieses Projekt. (Hier außerdem der Link zu Wikipedia)

Kultur pur – so war´s

Also, kurzer Reisebericht von unser Kulturreise nach Hamburg:

  1. Wir sind mit der maritimen Circleline zu einer Lesung auf einem Schiff (MS Bleichen ) gefahren. Das war schön, man konnte sogar draußen sitzen!
  2. Es hat nur nachts geregnet, danke!
  3. Wir haben so herrliche kleine Läden und einen Flohmarkt im Schanzenviertel besucht.
  4. Aus Versehen sind wir in einer Karaoke Show gelandet – ich war kurz vorm Auftritt, ich sing doch so gerne…Aber aus irgendwelchen Gründen haben mich meine Mitstreiterinnen zurückgehalten 😦
  5. Wir haben mit einer Kunstexpertin Hamburger Denkmäler und Kunst im öffentlichen Raum besichtigt. Vieles hat sich mir doch die fachkundige Führung erschlossen!
  6. Es ist einfach toll, ab und zu mal über den Tellerrand zu schauen – man erweitert den Horizont!
  7. Über die Bücher und literarische Spezialthemen berichte ich demnächst in meiner „Lesekiste“.
Ein paar Eindrücke:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Büchermädels on tour

Ich muss mich mal abmelden.

Bin mit den Büchermädels zum Harbour – Literaturfestival in Hamburch. Das haben wir schon lange geplant und wir werden verschiedene literarische Veranstaltungen besuchen. Besonders auf die Lesung mit Julia Albrecht und Corinna Ponto freue ich mich sehr. Und nachdem Frau Momo auch noch vom Tag der offenen Kirchen berichtet hat, würde ich auch gerne – aber das wird wohl zeitlich nix!

Wenn ich am Sonntag nicht zu platt bin, werde ich in meiner Lesekiste darüber berichten.