Wochenrückblick 08/2016

Uups, die ganze Woche um und nix geschrieben,tsss…020

Dänen tragen gerne rote Wichtelmützen…

Gefreut: Die ganze Woche war die kleine Dänenfamilie bei uns, deshalb habe ich…

 

Gebacken: Der Vorrat hielt allerdings nicht, so wurde aus dem Kuchen der Woche ein Kuchen des Tages.

026

Gelesen: 028

Der Hut von Präsident Mitterand gerät an immer andere Träger und lässt diese zu neuen Taten aufbrechen. Tolle und lustige Geschichte.

Gefahren sind wir nach langer Zeit mal wieder nach Hamburg, wo wir uns mit meinem Patenkind und unseren Freunden getroffen haben. Zusammen haben wir ein Theaterstück gesehen und nachher noch köstlich gegessen (Fotos vergessen…) und getrunken.017

015

Geschienen hat die Sonne über Hamburg heute morgen vor unserer Abreise. Traumhaft!025

Gegessen habe ich heute diese Dinger, war wohl ein bisschen viel gestern 😉 Bei diesem Produkt ist anscheinend der Name Programm…

027

Geschnappschusst habe ich in Hamburg noch  „Rostlauben“…. aber angeschlossen!

005 006

Genießt die Sonnenstrahlen, falls ihr bei euch auch welche findet und kommt gut in die neue Woche! Ich freue mich an der Sonne vom Sofa aus.

Froi 020315

Morgen kommt Dänenbesuch – eine ganze Woche wird unsere Hütte mal richtig aufgemischt.

Ich habe auch lieber keine Fenster geputzt und nicht sauber gemacht – wird ja sowieso wieder dreckig.

Aber in schlimmster „Omamanier“ habe ich Puzzles gekauft, kleine Körbchen hingestellt, Betten bezogen, gefährliche Sachen weggeräumt, meinen Unterricht für die nächsten Tage komplett durchorganisiert, den Kühlschrank gefüllt…

 

Früher hätte ich mich für total bekloppt erklärt                           –                              jaaaa, früher…

012

013

 

Ich wünsch euch noch einen schönen Abend, ich geh dann mal Bilderbücher raussuchen 🙂

Wochenrückblick 49/2014

 

 

Gelesen: Ich habe das Buch „Thymian und Steine“ zu Ende gelesen und werde es noch ausführlich hier besprechen. Das lohnt sich nämlich!

Geschmunzelt hab ich über die Julenisse bei meinem kleinen Dänen: Färben die doch einfach die Milch blau, oneinonein… (FOto: Kind 1)

048

Gesungen habe ich reichlich und vor allem (wen wundert´s) Weihnachtslieder. Der Renner in diesem Jahr ist der Rap vom Weihnachtsmann…. Folgender Chor ist allerdings nicht meiner…

Gefunden  Diese  10 Thesen zur Vergebung von der Luxemburger Kommission „Justitia et Pax „(aus einem alten „Andere Zeiten Adventskalender“) – da kann ich lange drüber nachdenken und habe sie mir deshalb an die Pinwand gehängt…

10 Thesen zur Vergebung

  1. Vergebung kann ein langer Prozess sein.
  2. Vergebung ist nicht von einem Geständnis abhängig.
  3. Vergebung erfordert keine übereinstimmende Auffassung von der Vergangenheit.
  4. Vergebung bedeutet, von meinem natürlichen Recht auf Rache loszulassen,beziehungsweise: Vergebung ist die beste Rache …
  5. Vergebung bedeutet nicht, vergessen.
  6. Vergebung bedeutet, das Unrecht nicht immer wieder zur Sprache zu bringen.
  7. Vergebung bedeutet nicht, das Verhalten einer anderen Person zu entschuldigen.
  8. Vergebung bedarf vorab einer Entscheidung.
  9. Vergebung bedeutet nicht unbedingt, erneut zu vertrauen.
  10. Vergebung ist Voraussetzung für Neuanfang.

 

Geschrieben:  den ersten Stapel Weihnachtspost – grade das richtige an einem verregneten zweiten Advent. Und natürlich schon ein bisschen gepackt…045

Gestrickt: immer heiter weiter an Socken…047

Geschaut habe ich aus dem Fenster und gleich beschlossen: Schweinewetter – drinnen bleiben.

044

Macht´s euch schön, je schlechter das Wetter, desto gemütlicher ist es schließlich drinnen! Und nehmt euch einen Lebkuchen, bitteschön!

007

 

Sommerfrische daheim

Die Festwoche ist geschafft. Der große Geburtstag der Schwägerin, die Hochzeit des Neffen und nicht zuletzt der Geburtstag von Kind 2, ausnahmsweise mal in der Heimat und natürlich der Besuch der schnuckeligen Enkel…

Jetzt gebe ich die fleißige Putzfrau und genieße das wunderbare Wetter. Da freut man sich doch, wenn die Wäsche so schön trocknet und man zwischendurch kleine Pausen im schattigen Garten verbringen darf.

Es kommt ja wirklich selten vor, dass im Norden besseres Wetter ist als im Süden der Republik – aber in diesem Juli ist es so. Ich schicke euch Südländern mal ein paar Sonnenstrahlen rüber.

In dieser Woche mache ich das gemütliche Entschleunigungsprogramm und häkel höchstens mal ein bisschen an der kleinen „Kängurupuppe“ (s.o. : eine sehr gute Kaufanleitung gibt es  bei lalylala) herum.

Mein Weltmeisterpulli wurde übrigens auch rechtzeitig fertig (oben seht ihr ein Archivbild vom 7. Juli…

Die Wollreste sortiere ich übrigens nicht ohne Grund, kamen mir doch gestern so kleine Motten entgegengeflogen, so ein Ärger. Ich habe jetzt kleine Lavendelsäckchen verteilt und hoffe, die Motten so vertrieben zu haben. Oder kennt jemand effektivere Methoden?

 

Sonntagsfreude

Das hört sich aber unfreundlich an, werden einige denken … aber die meisten verstehen mich, glaube ich, ganz genau: Es ist schön, wenn die gesamte Familie – bis auf meine Wenigkeit – sich auf den Weg zurück ins Dänenland macht.

Der Opa fährt die ganze Bande, Wegzehrung ist eingepackt und ich freue mich auf Zeit für mich…003

  • auf ein wenig Rumtüdeln in meinen Räumen, Wäsche waschen, vertrocknete Blumen wegwerfen und ein wenig Herbstdeko erneuern…006
  • auf einen Kaffee ganz in Ruhe mit ein wenig Zeitschriftengeblätter…
  • auf gemütliches am großen Tisch sitzen und die erste Woche nach den Herbstferien planen, die mit allerlei Terminen gespickt ist…008

Einfach ein bisschen Besinnung – die schönen Erlebnisse der letzten Woche habe ich mir gut gemerkt…

Mehr Sonntagsfreuden findet man wie immer bei Frau Kreativberg!

Auszeiten…

Richtig wegfahren,

Radeln, treten,

über Berge stöhnen,

die die Einheimischen Hügel nennen.

Nicht an den täglichen Kleinkram denken,

nur an das nächste Klo,

mit Freunden lachen,

den Wein genießen,

Sonnenbrand kühlen,

Ruhe finden.

Urlaub!!