Gemütlichkeit

Nach einer arbeitsreichen Woche und einem aktiven Sonnabend mit Einkäufen auf dem Markt, einem Geburtstagsbesuch und allerlei Haushaltskram, ist jetzt Gemütlichkeit angesagt unter anderem mit ein bisschen „Stöckerdeko“ aus dem eigenen Garten…013

Sterne basteln mit Notenmotiven…012

Tee trinken017

und nach einem reichhaltigen Kuchenbüffet heute Nachmittag nur ein kleiner griechischer Teller zum Abend. Allerdings mit reichlich Knoblauch!

014

Bratäpfel und Novemberwetter

Hier läuft alles gut

– ich bin tiefenentspannt und kann das langsam sich verdichtende Chaos gut aushalten.

Meine Zeit verbringe ich mit:

  1.  dem Enkel über den Fußboden kriechen ( ähnlich dem „Wholetthedogauotstyle“ der Fashion Omi…also der „Crawoverthefloorwiththegrandchildstyle)016
  2. Im gleichen Look dann mit Kind 2 im Turnbüro abhängen 018(seht ihr die Schweißflecken, also Bewunderung bitte…) Das Foto wurde von Kind 2 nur kurzzeitig freigegeben -dann wird es wegen zu geringer Schönigkeit eingestampft….
  3. Für die Familie + allerlei nette Gäste gekocht und gebacken:          Rübenmus, Linsensuppe, Apfelmus, Pizza und gerade leckere Bratäpfel mit Marzipanfüllung….021
  4. und ansonsten den grauen Tag genossen und gemütlich verstreichen lassen…

Eistorte

Ein vergessenes Backförmchen auf dem Spielplatz gab diese leckere Eistorte frei…012 So sah das Essen aus, dass man mir gestern servierte: Piccata Milanese an Kartoffelmus, Möhren und Blumenkohl… -lecker!001

Kind 2 macht allerdings einen etwas erschöpften Eindruck….002Leicht wehmütig habe ich sie nun alle wieder verabschiedet, aber da ich es sehr gerne ordentlich habe,  wird nun die Bude geputzt, Bettwäsche gewaschen, Pappkartonhöhle verschrottet und so weiter. Der Gatte hat Glück, er ist heute Taxi ins Dänenland… ( ich arbeite allerdings am besten, wenn mir keiner reinredet….)

Kochen für einen allein

Das habe ich mir fest vorgenommen/ es klappt mal mehr und mal weniger ;-):

Ich koche auch für mich allein. Manchmal fahre ich zwar in die Stadt und esse irgendwo Mittagstisch, aber am liebsten sitze ich gemütlich an meinem Küchentisch… Da kann ich nämlich so Unarten nachgehen, wie z.B. nebenbei in Katalogen und Zeitschriften blättern, in den Blogs stöbern usw. Ist ja unerhört, aber schön. Heute gab´s mal wieder Nudeln und nun habe ich den Rest mit schönem Gemüse zu einem Auflauf verarbeitet, für morgen (falls der Gatte mir den Auflauf nicht heute Abend wegschnappt).

schön knusprig – und es duftet schon

!

Versuch

Ich will mal versuchen, bis mittags im Bett zu bleiben. Tasse Kaffee, Buch… Andere Leute können doch auch alles , was so rumliegt, einfach ignorieren.. Warum soll ich eigentlich aufräumen, einkaufen, Wäsche waschen?? Nö..

Ich gehe jetzt mit der Zeitung und meinem Bücherstapel wieder ins Bett. Mal sehen, wie lange ich durchhalte!