Das Friesen – Sie

Der Friese duzt fast immer alle Menschen. Das kommt sicher aus dem Dänischen, wo in der Regel das „Du“ bei allen Gelegenheiten gilt und eigentlich nur die Königin gesiezt wird. Die Grundschulkinder sprechen ihre Lehrer im Friesenland mit „Du“ an und sagen etwa: „Du, Frau Petersen, kannst du mir mal helfen?“

Nun werden ja auch kleine Friesen mal erwachsen und merken, dass man manchmal jemanden „siezen“ müssen. Da wird dann gerne auf die Form „Ihr“ ausgewichen, auch wenn sie nur mit einer Person sprechen, sagen sie beispielsweise: „Könnt ihr mir noch mal die Unterlagen mitgeben?“  Junge Kollegen sind immer wieder verdutzt (hihi, Wortspiel), dass sie von einigen Eltern geduzt werden.  Böse Absicht oder gar mangelnde Wertschätzung ist das bestimmt nicht, eher so ein langsamer Wegfall des Siezens. Als Kind habe ich alle Erwachsenen sowas von gesiezt und heute duzen einen die Freunde der Kinder ganz selbstverständlich (was mich nicht stört). Ist das nun ein Verfall der Sitten oder einfach eine gesellschaftliche Veränderung? Findet sich dieser Trend auch in anderen Teilen der Republik? Ich bin gespannt auf eure Antworten.