September

Für mich fängt der Herbst am 1. September an, für das Wetter scheint´s auch. Draußen stürmt es mächtig und immer wieder gibt es kurze Schauer. Heute war ich zum letzten Mal in unserem Freibad, abbaden. Immer wieder beschleicht mich dann beim Bahnenziehen leichte Wehmut. Nun muss ich nämlich wieder in das doofe Fitnessstudio um mich und meinen Rücken gesund über den Winter zu bringen, grmmpf…  Aber eigentlich gehört der Herbst zu meinen Lieblingsjahreszeiten!

Zum September gehört natürlich auch Pflaumenkuchen, dieses einfache Rezept ist wirklich lecker, man nimmt 2/3 des Teiges für den Boden, den Rest (schätzungsweise 1/3 für die Streusel obendrauf).

005

Wenn man so einen Kuchen im Gepäck hat, ist man übrigens bei Freunden ein gern gesehener Kaffeegast – besonders wenn man noch die vollfette dänische Schlagsahne dabei hat.

Zum Herbst gehört natürlich auch ein wenig Herbstdeko, zu früh gefallene Äpfel eignen sich da prächtig.

004006

Ich hoffe in der nächsten Biokiste befindet sich ein Kürbis, denn nach so einer Suppe steht mir jetzt allmählich der Sinn.

Aber zunächst mussten hier Zucchini verbraucht werden und so gab es eine Zucchinilasagne. Einfach die Früchte in dünne Scheiben schneiden und statt Nudelplatten verwenden.

002003

Das Grüne da drauf ist übrigens Pestokäse…

Apfelküchlein

Keine neue Erfindung, aber superleicht gemacht und sehr lecker.

Teig:

100g Mehl

ein Ei

25 g Zucker

75 ml Milch

zu einem glatten Teig verrühren

2 säuerliche Äpfel schälen, Kergehäuse ausstechen und in Scheiben schneiden. Dann die Apfelscheiben in den Teig tunken, so dass viel dranbleibt und in der Pfanne ausbraten. Mit Zimt und Zucker bestreuen.


Nachschub

Einige der gelagerten Äpfel müssen sehr schnell verarbeitet werden. Da mein Thymian – Apfel – Gelee praktisch weg ist, habe ich schnell ein paar Gläser (Sammelsurium…) nachgelegt. Einige schmücke ich noch ein bisschen weihnachtlich… der Nikolaus hat schon nachgefragt!

Und ich freue mich, dass ich die Äpfel noch rechtzeitig verarbeitet habe.