Bücher Update

Langsam kehrt hier bei uns (mehr oder weniger) Ruhe ein. Ein großes Familienfest steht am Wochenende noch an und dementsprechend sieht hier die Einquartierungslage aus.

Ich möchte aber sehr gerne einige Buchempfehlungen loswerden, vielleicht ist ja für den einen oder anderen etwas dabei.

1. Der Alte, dem Kugeln nichts anhaben konnten von Daniel Friedman

 

Buck Schatz ist 87 Jahre alt und ein ziemlicher Klugscheißer, der in seinem früheren Leben einmal Detective war. Als er erfährt, dass der Lageraufseher Heinrich Ziegler noch am Leben ist und sich mit Nazigold aus dem Staub gemacht hat, kann er sich aus der immer komplizierter werdenden Angelegenheit nicht mehr heraushalten. Zusammen mit seinem Enkel Tequila stellt er Nachforschungen an und steckt schon mittendrin.

Kann man locker im Urlaub lesen, macht Spaß und man liebt diesen sarkastischen Alten, der so viel durchgemacht hat und immer den harten Macker spielt. 4 Sterne

 

2.  28 Tage lang von David Safier

Ein ganz anderes Buch, als man von Safier erwartet hätte. Vielleicht kennt ihr von ihm das eher lustige Buch „Mieses Karma“ oder auch „Jesus liebt mich“.

Die Hauptperson MIra kämpft im Warschauer Ghetto um sich und ihre Schwester. Mehr als einmal hängt ihr Leben am seidenen Faden. Schließlich schließt sie sich dem Widerstand an, 28 Tage können sie der SS trotzen. 28 Tage um zu überleben und um die wahre Liebe zu finden.

Dieser Roman beruht auf Berichten, die David Safier gesichtet hat. Das macht das Lesen nicht einfacher. Ein bedrückender aber wirklich beeindruckender Roman aus der Sicht der jungen Mira. Stellenweise schwer auszuhalten, aber ich bin froh, dass ich dieses Buch gelesen habe.  5 Sterne

Ich lese meine Bücher zunehmend auf dem elektronischen „Reader“ oder wie man es nennen mag. Es gefällt mir immer besser!