Rehagerede 2

Ich habe riesiges Glück.

Nicht nur eine tolle Rehaklinik mit schöner Umgebung – nein, auch das Wetter spielt hier mit. Nach meinem Sonntagsfrühstück habe ich mir mein Fahrrad geschnappt und bin losgefahren Richtung Weser.

Nicht, dass ich spontan wusste, welche Richtung ich einschlagen musste. Mein Ortssinn ist ehrlich gesagt nicht wirklich vorhanden, das ist manchmal eine echte Plage. Aber nun habe ich ja ein Navi im Telefon.

Da habe ich dann den Weg an die Weser für Fußgänger eingegeben – und das klappte ganz wunderbar!

Manchmal kuckten andere Passanten etwas verdutzt, wenn aus meiner Hosentasche etwa ertönte: “ An der nächsten Kreuzung bitte rechts abbiegen!“

image

image

image

Diese Stelle, an der die Werre in die Weser mündet, heißt übrigens  „Weserkuss“.

Nun sitze ich auf meinem gemütlichen Balkon und höre die „wunderbare“ Musik der Seniorendisco. „Seemann, lass das Träumen…“

So – genug des Rehageredes, startet gut in die Woche!

1. Mai

Der April ging ruckzuck vorbei und mittlerweile habe ich mir diesen Spruch hier auf meine Fahne geschrieben:

036

Und das tue ich nun. Am heutigen 1.Mai hat das Wetter nun auch wirklich alles getan, um mich dabei zu unterstützen. Wir starteten mit einem zweisprachigen Gottesdienst direkt an der dänischen Grenze. Es gibt ein zweisprachiges Gesangbuch und jeder konnte in „seiner“ Sprache mitsingen. 063

Wir sind ein bisschen durch den kleinen Ort „Kupfermühle“ geschlendert.

067 070 069

und dann ging es endlich an die nahe Ostsee – ja, ich war mit den Füßen drin, aber gebadet habe ich noch nicht, brrrr…. 077 080 085Aber Eis gab es und dann noch Kuchen bei unser örtlichen Schwimmbaderöffnung. Nun liegen wir satt und zufrieden vor der Glotze und kucken das Handballendspiel. Einen guten Start in die Woche und weiterhin sooo schönes Wetter wie heute!

Wochenrückblick 03/2016

Gelesen: eigentlich nur angefangen und wieder weggelegt habe ich Jenny Erpenbecks Buch „GEHEN, GING, GEGANGEN“. Es ist ein ganz tolles Buch, in dem es um die Auseinandersetzung mit dem Schicksal von Flüchtlingen, vom Hinsehen und Wegsehen und letztlich um sich selbst geht – aber es war mir einfach momentan zu anstrengend.

Gestrickt habe ich auch. Nachdem ich diese hübschen Handstulpen gesehen hatte, habe ich natürlich gleich mal losgelegt.il_570xN.397295166_ceav:

Das geht ja ruckizucki, weil man ja ohne Muster, sozusagen „Freestyle“ strickt. Einer ist fertig, und der nächste schon in Arbeit. image

 

Gestern war richtiges Sonntagswetter und wir sind einen Rundweg um die naturbelassene „Holnis – Spitze“ an der Ostsee gegangen. Und es ist wirklich so, dass man ab und zu über Findlinge klettern und unter umgekippten Bäumen kriechen musste. Für die mir nachfolgenden Spaziergänger war es sicher eine große Freude, mir beim Vierfüßlergang zuzuschauen – aber ich bin lieber etwas vorsichtig und auch ein bisschen ängstlich.

Geräumt habe ich in unserem Wirtschaftsraum, bei uns „Hausi“ genannt. Es sieht dort immer ein bisschen nach Müllhalde aus, aber nun habe ich mal alte Flaschen, Gläser usw. entsorgt, Einkaufstaschen sortiert und geschickt gestapelt… ach, ihr kennt das alles….

Gesehen habe ich im Kino den Film „The danish Girl“ der auf einem Roman basiert, der wiederum eine wahre Geschichte als Grundlage hat. Es geht um einen Mann, der plötzlich entdeckt, dass er lieber eine Frau sein möchte und der sich als erster einer entsprechenden Operation unterzieht. Toller Film!

 

Und auf in eine neue Woche!!

 

 

 

Wochenrückblick 02/2016

Gefeiert: dem Gatten seinen soundsovielten Geburtstag –  und das von verschiedenen netten Menschen mitgebrachte Frühstücksbüffet war echt lecker! Nun können wir die ganze Woche leckere Reste essen …

Gehört: ZAZ , hört doch mal rein:

Gesportet: leider reicht es im Moment noch nicht zu irgendwelchen Sprüngen, aber das Spaziergehen wird immer besser, sprich schneller und weiter …und ein paar Übungen auf dem Sitzball gehen auch schon!

Gefreut: Der kleinste Däne hat jetzt angefangen auch deutscheWörter,z.B. ein ähnliches Wort wie „Oma“ abzusondern- da er komplett zweisprachig aufgezogen wird, ist das natürlich besonders niedlich . Ich bin erstaunt, wie problemlos die kleinen Dänen zwei Sprachen lernen.

Gesehen: im TV lief “ Der Vorleser“, der mir schon als Buch und auch im Kino sehr gut gefallen hat. Kate Blanchett hat immerhin einen Oscar für ihre Rolle als Analphabetin bekommen.

Daraufhin

Gelesen: “ Die Frau auf der Treppe“ ebenso von Bernhard Schlink. Kann   allerdings vom Thema her nicht an das wohl bekannteste Buch von Bernhard Schlink ranreichen.

Bernhard Schlink: Die Frau auf der Treppe – Roman

Gedacht: Einen Tag Schnee mit Glatteis und allem drum und dran brauchen wir auch nicht, ehrlich. Aber so wie heute – grau und regnerisch – ist auch nichts und deshalb liege ich auch noch im Bett… supergemütlich!image

Macht euch den Tag schön!

 

Mein September

…stand unter dem Motto:  Erholen und Kraft schöpfen.

Und das habe ich gemacht so gut es ging. Einige Tage haben wir im „Rentnerparadies“ Lüneburger Heide verbracht. Eine wunderschöne Gegend,eher für Wanderer als für Radfahrer. Wir haben aber ein paar schöne Touren, z.B. an der Ilmenau gemacht. Außerdem ist natürlich Lüneburg immer eine Reise wert.

 

image image image image image image image image

Aber auch der Norden zeigte sich von seiner besten Seite. Ich könnte sogar mit den Füßen ins Wasser – soll ja auch sehr gesund sein, Kneipp und so…

image image image

So dermaßen gestärkt mache ich mich nun auf den Weg ins Krankenkenhaus und wer einen Daumen übrig hat, darf den ruhig drücken… Bis bald und viele Grüße von Rana

Kuchenduft

Hier riecht es im ganzen Haus nach Kuchen.

344

Genauer gesagt: „Mexikanischer Apfelkuchen“ Was daran mexikanisch ist, weiß ich nicht. Ich fand das Rezept in einem uralten Jubiläumsbackbuch unserer Schule.

345346

Das Heft löst sich nämlich langsam auf und so habe ich die besten Rezept rausgesucht. Gestern habe ich schon „Uromas Zitronenkuchen“ gebacken, den ich so auch von meiner Oma kenne. Er ist sehr saftig und schmeckt auch noch zwei Tage später sehr lecker.340

Nun habe ich jedenfalls genug Kuchen für die Gäste, die heute Nachmittag hier aufschlagen – ich freue mich schon…347348

Genießt den Sonntag!