Gefaulenzt

Wegen akuter Faulheit fällt der Wochenrückblick heute aus. Ich muss jetzt dringend auf dem Sofa sitzen und stricken….  Aber ich hole alles nach – versprochen! Einen schön faulen Sonntagabend wünscht euch Rana. PS: Für die Fotos musste ich mich NiCHT bewegen…image image

Restestricken im Advent

Aus meinen unendlichen Vorräten an grünen Wollresten und einer Prise grau und braun entstand dieser Pullunder ( wir nannten sowas früher Westover – das Wort gibt’s wohl nicht mehr.

Und hier könnt ihr auch gleich sehen, wie echte Profis fotografieren ( Mensch Rana, mach die Klotür zu!!)

image

Das ist eine Strickerei, die man sehr gut ohne jeglichen Plan so nebenbei machen kann. Doppelfädig  stricken und ab und zu mal einen Faden austauschen, dabei zwischen linken und rechten Reihen wechseln. Es kommt einfach auf die passenden Farben an.image

Ich wünsche euch allen einen schönen 3. Advent. imageimage

Grüße zum Wochenende

Draußen schüttet es wie aus Kübeln.

Hier ist Entspannungszeit angesagt. Das heißt , das mit dem Entspannen gelingt mir nur so mittel gut. Ich versuche es mit Muskelentspannung nach Jacobsen, aber die Gedanken machen was sie wollen und gehen ihre eigenen Wege. Nun hat mir die Heilpraktikerin meines Vertrauens Fußreflexzonenmassage vorgeschlagen. Hat jemand damit Erfahrung??

Ansonsten sieht es hier gemütlich/ chaotisch aus:image

Macht es euch schön! Ach ja, einen schönen Spruch habe ich noch zum Wochenende:

The grumpier you are, the more assholes you meet.

(je mürrischer du bist, desto  mehr Arschlöcher triffst du.)

 

 

Wochenrückblick 49/2014

 

 

Gelesen: Ich habe das Buch „Thymian und Steine“ zu Ende gelesen und werde es noch ausführlich hier besprechen. Das lohnt sich nämlich!

Geschmunzelt hab ich über die Julenisse bei meinem kleinen Dänen: Färben die doch einfach die Milch blau, oneinonein… (FOto: Kind 1)

048

Gesungen habe ich reichlich und vor allem (wen wundert´s) Weihnachtslieder. Der Renner in diesem Jahr ist der Rap vom Weihnachtsmann…. Folgender Chor ist allerdings nicht meiner…

Gefunden  Diese  10 Thesen zur Vergebung von der Luxemburger Kommission „Justitia et Pax „(aus einem alten „Andere Zeiten Adventskalender“) – da kann ich lange drüber nachdenken und habe sie mir deshalb an die Pinwand gehängt…

10 Thesen zur Vergebung

  1. Vergebung kann ein langer Prozess sein.
  2. Vergebung ist nicht von einem Geständnis abhängig.
  3. Vergebung erfordert keine übereinstimmende Auffassung von der Vergangenheit.
  4. Vergebung bedeutet, von meinem natürlichen Recht auf Rache loszulassen,beziehungsweise: Vergebung ist die beste Rache …
  5. Vergebung bedeutet nicht, vergessen.
  6. Vergebung bedeutet, das Unrecht nicht immer wieder zur Sprache zu bringen.
  7. Vergebung bedeutet nicht, das Verhalten einer anderen Person zu entschuldigen.
  8. Vergebung bedarf vorab einer Entscheidung.
  9. Vergebung bedeutet nicht unbedingt, erneut zu vertrauen.
  10. Vergebung ist Voraussetzung für Neuanfang.

 

Geschrieben:  den ersten Stapel Weihnachtspost – grade das richtige an einem verregneten zweiten Advent. Und natürlich schon ein bisschen gepackt…045

Gestrickt: immer heiter weiter an Socken…047

Geschaut habe ich aus dem Fenster und gleich beschlossen: Schweinewetter – drinnen bleiben.

044

Macht´s euch schön, je schlechter das Wetter, desto gemütlicher ist es schließlich drinnen! Und nehmt euch einen Lebkuchen, bitteschön!

007

 

Wochenrückblick 40/2014

GEschwänzt habe ich das Bloggen, sorry  – das „Reallife“ hielt mich einfach zu sehr in Trab. Ich habe nämlich…

GEspielt mit den allerliebsten Enkeln…038

 

GEfreut habe ich mich über den Besuch der lieben Schul – und Musikfreundin. Wir haben zusammen Musik gemacht, wie in alten Zeiten. Sehr zu empfehlen und außerordentlich gut für das allgemeine Wohlbefinden.032

 

GElesen habe ich auf meinem Lesegerät den dritten Teil der Trilogie von Ken Follett. Spannend, aber nicht unbedingt die super Leseempfehlung.

GEstaunt habe ich über das unglaublich schöne Spätsommerwetter. Sogar in der nördlichsten Stadt konnte man seinen Kaffee draußen trinken.097

GEschmunzelt habe ich über die Schlafhaltung von Enkel 1 – ich müsste danach definitiv zum Orthopäden… 081

GEsammelt habe ich diese kleinen Herbstfreuden…133 131

GEstrickt habe ich an meinem Weihnachtsstrümpfevorrat, hier mit der superbunten Wunschwolle von Kind 1…132

AufGEräumt habe ich jetzt die Bude nach dem Besuch der kleinen Dänenfamilie. Und nun ein bisschen an den Schreibtisch und dann?  Den Sonntag genießen!

Wochenrückblick 26/2014

Zur Zeit herrscht hier Zeitmangel. Das ist für Blogger echt doof, was das regelmäßige Schreiben aber auch Lesen geliebter Blogs betrifft. Also nicht wundern, wenn die Kommentare von mir momentan etwas knapp ausfallen. Ich lese meist am Telefon und da ist das Tippen mit meinen Wurstfingern nicht gerade toll..

Hier nun ein kleiner Wochenrückblick…

GEfreut:  Die kleine Dänenfamilie war da und hat einmal die Bude umgekrempelt. Und endlich konnte ich dem Enkel 1 dieses Kinderbuch vorlesen, das ich auch heute noch sehr mag.

052

GEstrickt:  Mein WM  – Teil ist fertig und muss nur noch gespannt werden …Nun muss ich dringend für Stricknachschub sorgen. 051

GElesen: Angefangen habe ich mit diesem Buch. Es soll meine Ferienlektüre werden. „Ein gegenwartsnaher Roman einer der großen Stimmen der Weltliteratur“. Hab schon mal reingelesen und freue mich auf 600 Seiten Leseglück. Noch zwei Wochen!

053

 

AufGEhängt habe ich mein neues Bild zum Themenkomplex „Schwimmen“ …

029

GEkocht habe ich den „perfekten Auberginenauflauf“. Stand im Rezept, aber ich würde sagen, da geht noch was nach oben… Das gleiche gilt für die Tomatentarte. Aber man muss ja auch mal was neues ausprobieren…017

039 017

GEregnet hat es jetzt erst im Laufe des Sonntages. Das passte mir sehr gut, da so alle Aktivitäten der letzten Woche wie geplant stattfinden konnten. Der Garten einer Nachbarin sah aber auch bei Regen verdammt gut aus. Glatt zum Nachmachen – aber der Gatte will keine Steine schleppen….

045

Und zum Schluss nochmal

GEfreut:

Der dänische Designer Arne Jacobsen hat dermaleinst ein wunderbares ABC entwickelt und ein Buchstabe ziert jetzt auf einem Becher mein trautes Heim. Ja, nun wisst ihr es: ich heiße gar nicht Rana, sondern Kana 😉

Eine schöne Woche für euch!!