Wääää201115

Wolltet ihr nicht nach Berlin? fragte ich die Nachbarin, als ich sie beim Bäcker traf.

„Ich hatte so ein mulmiges Gefühl „, sagte sie. „Wir bleiben lieber zu Hause.“

Die Friseurin hat Silvesterurlaub in Paris gebucht. Sie überlegt, ob sie die Reise nicht absagen soll.

Auch der Fußballfan fährt heute lieber ohne seinen Sohn zum HSV – Spiel.

Und ich? Ich freue mich, dass die kleine Dänenfamilie darüber nachdenkt, aus der Metropole ein bisschen mehr aufs Land zu ziehen. Ist doch sicherer…

Wääääää… So viel zum Alltag und Terror!

Advertisements

5 Gedanken zu “Wääää201115

  1. Genau dieses Wääääää… sollte ja erreicht werden.
    Wir werden aber trotzdem (vermutlich aber auch mit diesen Gedanken) Weihnachtsmärkte besuchen und ich werde trotzdem Anfang Dezember mit dem ICE nach Düsseldorf fahren.
    Grüßle Bellana

  2. Ich muss täglich am Alexanderplatz umsteigen. Kein gutes Gefühl gerade. (Eigentlich schon seit 9/11 kein gutes mehr.) Weihnachtsmärkte werde ich auch meiden und auch Silvester verbringen wir nicht am Brandenburger Tor.
    Mich ärgert, was der Terror aus uns macht. Vermutlich werden wir lernen müssen, mit ihm zu leben. Das fühlt sich dann vielleicht ein bisschen an wie Angst vor einem großen Erdbeben, wenn man in Tokyo oder San Francisco ist.
    Ich weiß nicht, ob ich nicht doch ein bisschen froh sein sollte, dass das Töchterlein nach Neuseeland ausgewandert ist.

    • Neuseeland finde ich schon heftig, trotz allem. Ich bin mit Dänemark eigentlich ganz froh! Tja und ansonsten lassen wir uns einfach mal nicht unterkriegen… Liebe Grüße zurück

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s