Man muss immer etwas haben

auf das man sich freut. So heißt ja der Untertitel meines Blogs. Und die schönen Dinge sammle ich zur Zeit, soll ja bei der Genesung helfen!

Also der Reihe nach:

Emma an der Förde besucht,

kleine Haie gefüttert,

jeden Tag einen Buchstaben gezeichnet,

einen wunderschönen Blumenstrauß in die Vase gestellt,

einen Spaziergang durch die Marienhölzung gemacht (hat das Laub sich nicht wunderschön dekoriert?)

und dann gerade die leckere Hähnchenpfanne des Gatten verputzt (nicht alles allein…)

und nun sinke ich auf mein herrliches Kuschelsofa.

Kein Monster hat bis jetzt meine Ruhe gestört. Zum Glück ist Halloween hier im Norden nicht sehr verbreitet!

Habt einen schönen Sonntag!

Advertisements

7 Gedanken zu “Man muss immer etwas haben

  1. Hach, die Möwe….. da krieg ich ja glatt Heimweh. Vermutlich sollte wir alle viel mehr auf die schönen Dinge achten….
    Hier ist es auch ruhig und ich widme mich mal wieder meinem Strickstrumpf

  2. Gesammelte Momente – und fein dekoriert in Sprache und Bild. 🙂 So schön, liebe Rana. Ja, die „Freu“ Momente, sie sind da…. auch an nicht so schönen Tagen. Und können sehr gut neben dem nicht so positiven existieren. Den Blättertisch finde ich besonders schön.

  3. Viele, ganz viele, schöne Momente wünsche ich dir liebe Rana. Sie tun so gut, wenn man sie einmal bemerkt und wahrgenommen hat.
    Gruß von der Gudrun

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s