Gruß zum Wochenende

Nachdem mich diese doofe Erkältung doch mehr oder weniger auf ´s Sofa zwang, fing ich gegen Mittag an, mich vorsichtig aufzurichten.

Ein paar Schnappschüsse rund um´s Haus zeigten eine weiße Winterlandschaft, auch wenn es gar nicht geschneit hat:007008002

Dann las ich in dem Blog der Raumfee  einen amüsanten und animierenden  Bericht über Brotbacken aus allerlei gerade vorhandenen Zutaten. Diese Idee gefiel mir und so machte ich mich an´s Werk.

Früher, als ich noch eine gute vollwertkochende und -backende Mutter war, habe ich sogar Brote mit Sauerteig hergestellt. Stets hatten die lieben Kleinen selbst gebackenes Brot in ihren Dosen. Und wenn Kind 2 behauptet, es hätte vorwiegend Nudeln mit Würstchenschnipseln zum Essen  bekommen, muss es sich dabei um pubertäre Wahrnehmungsstörungen gehandelt haben…

Jetzt aber, wo alle Kinder das Heim verlassen haben und sogar schon selbst ein solches gegründet haben, sind  wir ein bisschen inkonsequent geworden und essen einfach, was uns schmeckt.

Brot backen lohnt sich für zwei Personen irgendwie auch nicht mehr so richtig. Aber heute hatte ich richtig Lust, jedenfalls etwas Sinnvolles zu bewerkstelligen. Heraus sind nun  zwei kleine Brote gekommen. Alles aus dem, was so da war…

500g Dinkelmehl

100g Weizenmehl 1050

100g Roggenmehl (der Anteil sollte nicht so groß sein, sonst geht das Brot nicht auf)

ca. 100g feine Haferflocken

ca. 200g geschrotetes Leinsamen, Quinoa, Sonnenblumenkerne, Rest vom 5 – Korn- Müsli

Gesamtmenge: 1000g

Dazu habe ich 2 TL Salz gegeben, etwa 700ml warmes Wasser und zwei Pakete Trockenhefe.

Alles habe ich verrührt und geduldig gehen lassen. ZWEI MAL !

Dann habe ich den Teig in zwei kleine Kastenformen gefüllt und etwa 60 Minuten bei 200°C gebacken.

Und so ist es geworden:

018019

Es ist locker und lecker geworden, Dank an die Raumfee für diese Idee!

 

 

 

Advertisements

5 Gedanken zu “Gruß zum Wochenende

  1. Ei, das mit dem Brot ist wieder eine Idee für mich! Die nehme ich mir doch glatt mit.
    Die nächsten Badekugeln stelle ich mit Minze, Latschenkiefer und Fichtelnadel her. Extra für Schnupfennasen. 🙂
    Gruß von der Gudrun mit ohne Schnee.

    • Hab mir gerade bei YouTube ein Filmchen zum Thema Badekugel herstellen angeschaut. Das scheint mir auch mit Kindern (und einigen Helfern) machbar zu sein…

  2. Gute Besserung. Dein Brot sieht sehr lecker aus…. ich habe Brotbacken bisher immer weiträumig gemieden, aber vielleicht sollte ich doch mal…. doof nur, das ich hier keinen Backofen habe.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s