Glück und Chaos

Nach einigen herrlichen Familientagen bleibt ein Gefühl zurück, das ich einfach mal als „Glück“ bezeichnen möchte. Schnecken sammeln, Sand schaufeln, schöne Gespräche mit der Lieblingstochter – über allem eine entspannte Stimmung.

Aufräumen ist später – nämlich jetzt. Aber vorher bin ich noch schnell zum gemütlichen Straßenflohmarkt im Nachbarort gefahren. Dort habe ich nicht viel gefunden (ich will mich ja schließlich nicht zumüllen…) aber eine sehr nette ehemalige Kollegin hat mir ihre Fachbücher überlassen. Nicht, dass ich keine hätte, aber hier konnte ich wirklich nicht „nein“ sagen.

Außerdem habe ich den häuslichen Treckervorrat ergänzt und mal wieder einen braunen Steingutpott gekauft…

Nun lass ich die Waschmaschine mal arbeiten, sammle die Knöpfe und Autos auf, die sich in den Ecken versteckt haben und freue mich dann auf gemütliches Stricken beim Handball – Endspiel (Final four). Schließlich spielen da zwei norddeutsche Mannschaften gegeneinander und ich bin natürlich für die Jungs aus dem ganz hohen Norden.

Genießt den Sonntag – bei uns heute ohne Sonne. Aber wir haben ja Sonne im Herzen, das ist doch auch schon was, oder?

 

3 Gedanken zu “Glück und Chaos

  1. Ach ja solche Tage sind durch nichts zu ersetzen und man kann noch lange davon zehren. Hab einen gemütlichen Restsonntag – ich stricke gerade an Socken 🙂
    Liebe Grüße
    Sabine

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s