Buch der Woche 8/2013

Dieses Buch habe fast in einem Rutsch gelesen. Cover Bienensterben

Es fängt richtig heftig an:

„Heute werd‘ ich fünfzehn. Heute habe ich meine Eltern im Garten vergraben. Geliebt wurden beide nicht.“

Das Buch erzählt von der 15jährigen Marnie und ihrer kleinen Schwester Nelly, die versuchen, diese Tat vor allen anderen zu verbergen. Die Eltern seien verreist, irgendwo in der Türkei. Auch als die Eltern noch da waren, haben sie sich hauptsächlich um ihre Süchte gekümmert und die beiden Mädchen mussten schon immer zu viel Verantwortung tragen. Abwechselnd kommen Marnie mit ihrem schnodderigen Tonfall und Nelly, ihr kleine hochbegabte Schwester zu Wort. Dann kümmert sich der alte Lennie, ein wegen seiner Homosexualität verachteter Nachbar, um die beiden Mädchen und gibt ihnen so etwas wie ein Zuhause. Auch er kommt als Ich – Erzähler zu Wort. Als sein Hund mal mit einem Arm und auch anderen Körperteilen ankommt, wird Lennie klar, dass hier etwas ganz und gar nicht stimmt…

Ein wunderbarer und warmherziger Roman mit einem überraschenden und versöhnlichen Ende.

Meine Empfehlung: Lesen!

Advertisements

9 Gedanken zu “Buch der Woche 8/2013

  1. O.o
    Du immer mit deinen Buchtipp. Sooooo lang sind meine Nächte nicht. Abe ich fürchte, ich werde mir mal wieder ein paar um die Ohren schlagen. Ganz schlimm, neuerdings lade ich das Zeug direkt mitten in der Nacht aus dem Bett in mein Bett – Tablett sei Dank.

    Grüße! N.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s