Wääääääääääääää 1011

Ich liebe Leichtathletikübertragungen und bewundere diese Sportler. Irgendwie war ich doch auch beruhigt, dass unsere guten Wessisportler nie nicht gedopt haben und so was.

Natürlich taten dass nur Sportler aus dem ostzonalen Zwangssystem.

Und nun???

Auch meine Weißewestenwessis wurden „ermuntert“, so ein paar kleine Aufbauspritzen zu nehmen. Und sonst? Keine Förderung mehr, nix A – Kader, Karriere vorbei. Mein Weltbild gerät ins Wanken.

Und trotzdem schaue ich jetzt den 1500m Lauf der Zehnkämpfer an. Ich finde sie so cool, die Giganten der Leichtathletik. Tja, Rana der Mensch will betrogen werden…

Advertisements

12 Gedanken zu “Wääääääääääääää 1011

  1. Ich war immer froh, dass meine Tochter als 7-Kämpferin immer nur im Mittelfeld bei den Deutschen Meisterschaften plaziert war und daher leistungsfördernde Mittelchen nie ein Thema waren. Für sie war es immer schon ein Erfolg, die Quali und damit die Teilnahmemöglichkeit zu erreichen. Mehrkampf geht unheimlich an die Substanz, nicht umsonst sind Mehrkämpfer so oft verletzt.
    Grüßle Bellana

  2. Wenn ich gerade so sehe, wie 10km-Läuferinnen 400m vor dem Ziel den Turbo zünden und flitzen als ginge es um einen Kurzstreckensieg, dann kann ich das nicht mehr Ernst nehmen. Auch über Herrn Bolt schweige ich lieber… Sport ist eben ein schmutziges Geschäft.

  3. Ich schaue schon lange nicht mehr. Dabei hab ich früher viel Leichtathletik und Volleyball gesehen und als Studentin selbst an der Uni gemacht, aber nie ernsthaft genug. Bis zu den Pillen bin ich auch nie gekommen. Meine Freundin aber. Die war mal Europameisterin bei den Kanuten – und hat natürlich „Vitamine“ geschluckt. Und das wussten ALLE.

    Grüße! N..

  4. Vielleicht hört das jetzt mal auf, dass man immer mit Fingern in die eine Richtung zeigt. Es ist manchmal ganz gut, wenn ein Problem generell angegangen werden muss.
    Sport im Fernsehen mag ich schon lange nicht mehr sehen. Keine Ahnung, was mir das so verhagelt hat.

  5. Mir geht’s wie dir, Rana. Ich schaue – mit starken Zweifeln und eigentlich kein Ergebnis ernst nehmend, aber ich schaue (und der Zehnkampf WAR toll!).
    Tour de France hat sich für mich seit Jahren erübrigt. Irgendwann kam mal ein Bericht übers Doping, dass die Fahrer zum Teil nachts aufstehen und rumlaufen müssen, um keinen Herzstillstand zu bekommen. Ab da war es für mich vorbei.

  6. Das möchte man schon gerne ausblenden. Einerseits wollen wir tolle Sportler sehen und ein wenig Nationalstolz zeigen, andererseits wollen wir uns auch beruhigen – „ach ohne Doping läuft doch heutzutage gar nichts mehr, das machen doch alle“. Wo beginnt Doping? Beim Asthmaspray das komischerweise fast alle Sportler benutzen und das die Wirkung von einer erweiterten Bronchenfunktion liefert? Und das auch noch auf Rezept. Ach sei´s drum. Ich dope mich mit Kaffee und Schokolade.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s