Morgengebrabbel

Ich schlafe eigentlich gerne und fest – je mehr aber mein armes Hirn zu verarbeiten hat, desto kürzer werden die Nächte. Heute so um vier Uhr war ich fertig. Das hat ja viele Vorteile:

  • Ich kann endlich mal wieder in meinen liebsten Blogs lesen.
  • Ich kann selbst mal wieder allerlei unnütze Dinge in meinem Blog verbreiten.
  • Ich kann in Ruhe die Zeitung lesen.
  • Ich könnte ein bisschen in meinem Haushalt wühlen (tu ich aber nicht, dazu bin ich dann doch zu müde…)
  • Ich schreibe eine Abhakliste für den letzten Schultag. Da in der nächsten Woche einige Klassenräume renoviert werden, muss allerlei ausgeräumt werden.
  • Ich mache mir eine Gesichtsmaske – man sieht ja gleich viel jünger aus (Vielleicht sollte ich sie drauflassen??)

Habt einen schönen Tag, bei uns weiß das Wetter nicht so richtig, es pendelt zwischen Regen und  88% Luftfeuchtigkeit… Sonne nicht in Sicht!

Advertisements

8 Gedanken zu “Morgengebrabbel

  1. Guten Morgen!

    Bei mir ist es die Wärme im Schlafzimmer, die mich am lange Schlafen im Moment hindert. Aber das Aufstehen war heute easy… Endlich mal wieder kühlere Luft in der ganzen Wohnung… hach…

    LG

  2. Siehste, da ist doch was geworden. 😀
    Hehe, es sind nicht mehr viele Tage bis zu den Ferien, und dem tatsächlich mal richtig Ausruhen können. Ich wünsch mir, dass du diese Tage gut überstehst.

  3. Gesichtsmaske morgens um vier? Hihi.

    Oh, morgens (okay, bei dir eher nachts …) in Ruhe Zeitung lesen und noch ein bisschen die Gedanken schweifen lassen, das ist schön!

    Einen nicht zu traurigen/ stressigen letzten Schultag wünsch ich dir!

  4. So kurz vor den Ferien geht das schon mal, sich die halbe Nacht um die Ohren zu schlagen, oder?
    Das mach ich übrigens auch, wenn ich nicht mehr schlafen kann. Mich beschäftigen. Bücher und Blogs lesen und in Kochbüchern schmökern auf der Suche nach neuen interessanten Gerichten und anschließend die Einkaufsliste schreiben. Wellness- und Beautydingens waren aber noch nie dabei. WArum eigentlich nicht? Nächstes Mal mach ich mir eine Quarkmaske, die kühlt zudem.
    Lieben Gruss von Sabine, die sich mit dem Satz ihrer Oma über die schlaflosen Stunden hinwegtröstet „im Schlaf sterben d’Leut“.

  5. Ich habe gerade ganz schnell mal einen Blick auf die Uhr geworfen. Nein, vier Uhr ist es noch nicht. Fühlt sich aber so an. Ich gönne dir die baldigen Ferien von ganzem Herzen … und sollte mir auch mal einen Frei-Tag organisieren (ist gerade etwas schwierig hier bei mir).

    Grüße! N.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s