Januar – der Ordnungsmonat

Traditionell versuche ich im ersten Monat des Jahres Ordnung in meinen Haushalt zu bringen. Angefangen von Wollresten über Kleidung bis zum Schreibtischkram – überall muss mal entsorgt, sortiert und ausgedünnt werden. Heute nun miste ich Bücher aus – zum Glück haben wir einmal im Jahr unseren Bücherflohmarkt. Da verkaufen wir Bücher und unterstützen damit unser regionales Kindertheaterprojekt.

Nachdem ich meine Stapel aus dem Regal gezogen habe, konnte ich dann auch ein bisschen gestalterisch tätig werden. Sieht doch gleich ganz anders aus ;-)… meine neue Erfindung sind diese wunderbaren Buchstützen aus eckigen Glasvasen mit Zapfen. 15 Minuten habe ich sortiert, einige Bücher für andere Leseratten zur Seite gelegt und andere ich die Flohmarktkiste getan. Und schwupps, schon habe ich ein gutes Gefühl!

005

18 Gedanken zu “Januar – der Ordnungsmonat

  1. Solche kleinen feinen Tipps mag ich, vor allem, die ‚Buchstützen‘. Wenn man sie nicht mehr braucht, sind sie für was anderes gut.
    LG, Franka 😉

  2. Ich will dich ja nicht desillusionieren, aber diese wunderbaren eckigen schweren Glasvasen, die man jahreszeitlich umdekorieren könnte, müssen spätestens im April der neu wachsenden Bücherflut weichen.

    Grüße! N.

  3. So schön und übersichtlich!
    Ein paar Bücher hab ich auch aussortiert, die bring ich zum öffentlichen Regal. Für Deko ist aber trotzdem kein Platz, Wie schade!
    Lieben Gruß
    Sabine

  4. Hi, ich müsste längst auch mal wieder aussortieren. In meinem Regal liegen z.B. noch ein paar dicke IT-Wälzer von Annodazumal – die längst nicht mehr aktuell sind (da guck ich eh nicht mehr rein). Die könnte ich echt mal entsorgen. Danke für die Anregung. Was das Sortieren betrifft – ich habe bisher meine Bücher eigentlich immer nach Genre sortiert (die IT-Bücher bleiben unter sich, Science-Fiction hat ein eigenes Fach, Filmbücher/Bildbänder ebenfalls etc.) und innerhalb des Genres nach Größe des Einbandes. Kürzlich sah ich irgendwo – weiß nicht mehr wo – ein Foto wo jemand seine Bücher nach Farben der Einbände sortiert hat, das sah ziemlich chic aus. Vielleicht versuch ich das auch mal. Lg, Annemarie

  5. Trotz Ausmisten ist mein Regal immernoch so voll, dass ich keine Buchstützen brauche.
    Im Januar aufräumen hat was, weil wir im Januar unter dem Einfluss vom Steinbock stehen, der uns zu Ordnung und Disziplin verhilft 😉
    LG
    Sabienes

  6. Buchstützen brauche ich nicht, die Bücher stützen sich gegenseitig im Regal. Aber das Aussortieren ist eine gute Idee. Doch wohin mit den Werken, die ich nicht aufheben möchte. Das Internet-Auktionshaus ist voll davon, dort einstellen ist Zeitverschwendung.
    Möge der Steinbock auch mir zu Ordnung und Disziplin verhelfen …

  7. Die Bücher, die ich nicht mehr brauchte und mit ihnen hätte umziehen müssen, befinden sich jetzt in einer Gemeindebibliothek im „Leipziger Land“. So wurde auch wieder Platz für Neues. Umziehen werde ich nicht gleich wieder, aber Ordnung schaffen bestimmt mal wieder. 😀
    Liebe Grüße von der Gudrun

      • So geht es mir auch. Und unter den „paar“ sind einige, die schon arg zerlesen sind und schon mehrere Genarationen aushalten mussten. 😀

      • Oh, ich kann das gar nicht, Bücher weg geben. Mittlerweile lebe ich quasi in einer Art Bibliothek, als Wohnung kann man das nicht mehr so recht bezeichnen, der einzige Raum, in dem es noch keine Bücher gibt, ist das Badezimmer… 😉 Ich bin aber jetzt sehr, sehr froh, dass es E-Books gibt, da kann ich eine ganze Bücherei, auf meinem Tablet-PC gespeichert, mitnehmen, ohne unter dem Gewicht leiden zu müssen… 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s