Zack – Zack – Brötchen

Nachdem ich nun gestern bei Kind 1 im Land der Dänen so wunderbare Brötchen gegessen habe, musste ich dieses „supereasy“ Rezept gleich mal ausprobieren.

Am Abend vorher:

Einen Hefewürfel zerbröseln, etwas Milch dazu, etwas Mehl  deiner Wahl und diesen Vorteig in den Kühlschrank stellen.

Am nächsten Morgen: weiteres Mehl hinzu, Flocken, Kerne, was du willst… Salz, ev. Gewürze. Der Teig sollte „reißend“ sein, er wird nicht geknetet, sondern nur gerührt.

Nun setzt du mit einem Löffel Häufchen aufs Blech. Bei mir wurden es 7 etwa mittlere Brötchen.

Ca 20 Minuten bei 180°C Umluft.

Sehr lecker und aufgrund der ungenauen Angaben auch stets etwas anders. (Die von Kind 1 waren z.B. viel platter…)Image

Advertisements

10 Gedanken zu “Zack – Zack – Brötchen

  1. Tak for sidst, det var hyggeligt!
    Ich nehme nur so ca. eine „Erbsenportion“ Hefe (wegen der langen Gehzeit).
    Enkel 1 ist heute morgen ganz alleine auf die sansegynge geklettert. Ich habe kurz weggeguckt und dann lag er drauf… Essens- und Schlafsituation unverändert…

  2. Hmmmm – die duften, oder was riecht hier so? 😉
    Morgens vor dem Frühstück in die Küche stehen? – Das geht bei mir gar nicht. Bei mir muss da erst mal Zack-Zack ein Kaffee her, sonst geht gar nichts. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s