Liebe Sylt – Fahrer,

auch ich liebe die wunderbare  Insel Sylt und bin mindestens einmal im Jahr mit dem Rad dort, hätte aber keine Lust mit irgendwelchen Porsches in der Schlange zwischen Westerland und Kampen zu stehen. Aber Gesehenwerden ist ja für manchen schon der halbe Urlaub.

Es sei allen der Urlaub dort gegönnt! Auch dass die Bundesstraße, die zum Autoreisezug nach Sylt auch durch unseren Ort führt, im Sommer richtig knackevoll ist, klar.

Wir haben uns dran gewöhnt, dass das Überqueren dieser Straße, mit dem Auto oder dem Rad, etwas Geduld erfordert.

Aber nun kommt meine Bitte an euch „Syltfahrer“:

Diese besagte Bundesstraße muss nun mal leider repariert werden.

Deshalb gibt es eine Umleitung, die über einfache Landstraßen ohne Mittelstreifen führt. Hier kann man nicht überholen. Und wenn man das tut, zerlegt man die Bankette, wirbelt Staub auf und drängt den entgegenkommenden Verkehr (z.B. die aus dem Land der Friesen zurückkehrende Rana) ziemlich an den Rand, wenn nicht sogar in den Graben.

Mein Tipp:

Diese Baustelle ist doof, aber sie ist nun mal da… Fahrt doch einfach gemütlich in der Schlange, schaut euch die schöne Landschaft an und betrachtet den Weg als einen Teil des Urlaubs. Okay, vielleicht verpasst ihr den Autoreisezug, aber da fährt wieder einer, ehrlich.

Ihr wisst doch: In der Ruhe liegt die Kraft!

Advertisements

13 Gedanken zu “Liebe Sylt – Fahrer,

  1. *grins*
    sowas ähnliches könnte ich mal posten in bezug auf die hochalpenstraße hier, die von verrückt schnell fahrenden ferraris/porsches etc. und motorrädern derart ferquentiert wird, dass man als normalsterblicher (vw-bus voller kinder) angst hat, von der klippe geschossen zu werden 😦
    trotzdem… *grins* über deinen post 🙂

  2. Und, liebe Sylt-Fahrer, je länger man in der Schlange steht, um so mehr wird man gesehen!

    Grüße! N.

    PS: Es gibt Gegenden in diesem wunderschönen Land, die meide ich … nicht wegen der Porsches, die Autos können ja nichts dafür, aber wegen ihrer Fahrer und Beifahrerinnen (vor allem wegen denen). Ich habs nicht so mit den mitreisenden Frauchen.

    • Auf Sylt muss man am besten von der anderen Seite mit der Fähre kommen. Denn in Kampen und da triffst du echt die krassen Tussen, ich sage es dir!

  3. Na, zum Glück gibt es bei mir im Dorf keine durchreisenden Touristen – sei es nach Sylt oder irgendeiner Schickimicki-Attraktion. Dabei würde mich diese nördliche Nordseeinsel doch sehr reizen, denn es gibt sicherlich Ecken, in denen keine Frauen mit Klunker und Männer mit Geld zu finden sind…

  4. Und rasch noch mal den Fuss auts Gaspedal gedrückt, der Gegner wird schon weichen. So eine Tuss kam mir heute auch entgegen auf dem Weg ins Freibad, gleich mit hochgehaltener Hand zur Entschuldigung. Mund und Augen habe ich aufgesperrt und das Bremspedal bis zum Anschlag gequetscht.

  5. Hoffentlich lesen viele Sylt-Reisende deinen Appell !

    In unserem beschaulichen Örtchen staut es sich neuerdings am Wochenende, da die in der Nähe liegende Autobahn erweitert und am Wochenende gesperrt ist.
    Und alles führt bei uns vorbei, nicht direkt, aber in einem Kilometer Luftlinie. Da kann man nur froh sein, wenn man mit dem Auto nicht irgendwohin muss, denn ein Stau ist vorprogrammiert…

    Du hast mein volles Mitgefühl, liebe Rana.

    LG Anna-Lena

  6. Pingback: Ich würd´ es mir verkneifen « Unddaslebengehteinfachimmerweiter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s