Für den Garten á la Nolde

… dürfen die Vorziehpöttchen auch schon mal in die Mittagssonne… und sich sogar auf meinem Lieblingsstuhl sonnen

Die Saat aus dem Fastenbrief gedeiht auch prächtig, ich habe aber noch

immer keine Ahnung, was daraus wird!

Advertisements

8 Gedanken zu “Für den Garten á la Nolde

  1. Die Vorziehpöttchen habe ich mir abgewöhnt. Ich wohne quasi im Flusssand – da wächst eh nur robustes Zeug. Ich streue und pflanze direkt. Hier gilt alles oder nichts. 😉

    Grüße! N.

    • So ein Garten ist zu schön, macht aber auch viel Arbeit (deshalb ist mein Part die Terrasse, der Gatte hingegen kümmert sich um den verwilderten Rest…)

      • Genau, so ist das bei uns auch. Der Mann fürs Grobe und die Damen für das Schöne! Aber ich habe mir die Vorziehkulturen auch abgewöhnt – entweder oder!

  2. Brauchst du noch einen Gartenhilfsarbeiter? Wenn ich dein Saatgut so betrachte, dann kribbelt es mir in den Fingern. Na, bald habe ich ja wenigstens wieder einen Balkon.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s