Ich bin schon mal sehr gespannt

Bei Leonie findet im Augenblick jeden Montag eine sogenannte „Ideenparty“ statt. Man kann seinen Wunsch nennen und auch das, was der Umsetzung scheinbar  entgegensteht . Nach dem Motto „Viele Menschen, viele Ideen“ tragen andere Leser etwas zu der möglichen Umsetzung dieses Wunsches bei. Am Montag bin ich „dran“.  Ob jemand eine Idee für mich hat??!

Advertisements

14 Gedanken zu “Ich bin schon mal sehr gespannt

  1. Da ich nicht weiß, wie und ob ich morgen so ins Bloggerland komme, schon mal heute hier meine Ideen.

    Zwei Tipps: Wende dich ans Goethe-Institut. Die haben ja überall auf der Welt deutsche Schulen und brauchen vielleicht mal für ein halbes Jahr eine „Aushilfslehrerin“ oder eine Vertretung oder bieten Praktika an. Da hätte sich dann auch das Problem mit der Unterkunft erledigt, denn da gibt es Unterkünfte vom Institut.
    Oder du bewirbst dich um ein Praktikum bei einer Auslandsorganisation, zum Beispiel bei den Carl-Duisberg-Centren, die bieten ja nicht nur Kurse an, sondern brauchen auch Personal dafür.

    Ich drücke mal die Daumen für morgen und für das gesamte Projekt! Grüße! N.

  2. Ach ja, fällt mir grad ein, es gibt einen Au-pair-Dienst für „Omas“. Sprich die Organisation vermittelt für ein halbes Jahr oder ein Jahr deutsche Frauen, die im Ausland in Familien gehen und da wie ein Au-pair arbeiten, nur eben nicht siebzehn sind sondern siebenundvierzig (oder älter). Ansonsten läuft das genau so. Man wohnt in den Familien, kümmert sich um das oder die Kinder und ggf. etwas um den Haushalt – je nach Vereinbarung, manchmal gibt es auch noch extra Haushaltshilfen und man macht den Gouvernantenjob. Aber da weiß ich nicht, wie die Organisation heißt. Ich hab da nur mal eine Reportage im Fernsehen gesehen und fand das sehr interessant.

    Nochmal Grüße! N.

  3. Liebe Rana,

    ich bin morgen den ganzen Tag in der Schule (Montags ist Konferenztag), ich habe mir auch schon Gedanken gemacht, aber so recht fällt mir noch nichts ein.

    Aber heute ist heute und morgen ist morgen… 😉

    LG Anna-Lena

  4. Ich habe das gestern schon bei Leonie gelesen. So viele „Widers“ sind das ja gar nicht. Zum Job fällt mir nur ein, guck doch mal beim Goethe-Institut…. Und vielleicht ergibt sich über einen kleinen Job auch die Frage nach dem Wo.

  5. Die alles entscheidende Frage ist aber: lässt dich das Land so lange gehen? Kannst du beurlaubt werden? Und dann gibt’s ja noch die Auslandschulen, für die man sich bewerben kann. Dann hättest du sogar dein Gehalt weiter.
    Übrigens: genau DAS war auch mal ein Traum von mir …
    LG, April

    • Das ist ja herrlich! Ich kann ein sogenanntes Sabbatjahr beantragen, das wird meistens genehmigt… der Antrag liegt auf meinem Tisch, mann kann z.B. 3 Jahre mit 3/4 des Gehaltes arbeiten und hat dann das 4. Jahr frei – das mache ich auf jeden Fall. Mal sehen, was ich mit diesem Jahr dann anfange!

      • Dann ist dieser Punkt ja geklärt und du kannst dich voll auf das andere konzentrieren. Eine Kollegin von mir hat das auch mal gemacht und ist monatelang durch Australien getourt.
        Übrigens: zu alt ist man für so was nicht 😉 Nie!

  6. Ich bewundere Dich, dass Du soviel Mut hast, Dir so eine Auszeit im Ausland vorzunehmen. Das Sabbatjahr ist dafür eine tolle Möglichkeit. Mein Mann hat das auch genommen (mit 5/6) und hat nun das Jahr vor dem Ruhestand bereits frei.
    Grüßle Bellana

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s