Streifen verrutscht

Das ist die treffende  Diagnose von Doktor Brausefrosch, als der kleine Tiger krank wird.

Mir ist gestern beim“Fit ab 40″ auch ein bisschen „der Streifen“, sprich die Wirbelsäule, verrutscht. Ich wollte gerade mit einer eleganten Drehung meine Turnübung beenden, als ich irgendwie… Also, ich musste mich mit Hilfe der Sprossenwand wieder aufrichten, und jaha es saha lustig aus…

Heute also deshalb nur kreisende Bewegungen auf dem Petziball und meine tollen geliehenen Turnvideos zeige ich nun erst  morgen oder so!

Advertisements

17 Gedanken zu “Streifen verrutscht

  1. Oh, das klingt nicht gut mit deiner Wirbelsäule.
    Ich musste ziemlich schmunzeln über den „verrutschten Streifen“ – das ist nämlich die Standardantwort, wenn es meiner Tochter nicht gut geht und man sie fragt, was ihr denn fehlt: „Mein Streifen ist verrutscht und ich muss zu Dr. Brausefrosch“ 😉
    Alles Liebe. maria

  2. Ach Mensch, denk nicht dran, wie es aussah. Beim Lachen tut das nämlich weh.
    (Ich „sause“ dann immer an die nächste Wand, drücke den Rücken dagegen und dann kann gelacht oder genießt werden. :D)

    Liebe Grüße von der Gudrun
    (die vielleicht bald in Leipzig eine Wohnung hat)

  3. Lustig ist das nur für die, die zugucken … oh je. Na dann, Würfellagerung, Petziball, Voltaren und KEINESFALLS in die Kälte, schwere Sachen tragen (zum Beispiel Schultaschen) und Auto fahren.

    Gute Besserung! N.

  4. Liebe Rana, dann kannst du dich jetzt für zwei Wochen bei der Gruppe „Fit über 60“ anmelden. Hat mir Dr. Brausefrosch zugeflüstert. Gymnastik im Thermalbad oder ……. Ich glaube ich würd besser in die Sauna gehen. Die Wärme kann nicht schaden. Das beste wäre, genau die selbe Körperposition noch mal einnehmen, wobei es passiert ist und dann genau in die Gegenrichtung drehen. Aber wenn es dir ein Trost ist – ich hinke diese Woche auch ein wenig hinterher, allerdings mental.

    • Also genau entgegengesetzt noch mal… wenn ich das noch wüsste… Heute werde ich noch nicht die großen Bewegungen machen, nur einfach viel bewegen, das tut gut!

  5. So eine Sprossenwand müsste man daheim haben. Ich habe mich mal an eine Tür gehängt. Aber das tat den Händen so weh! Also Arbeitshandschuhe an. So klappte es dann.
    Denn so eine Tür hat ja da oben einige Ecken….
    Ganz nebenbei mache ich zur Richtung der Wirbelsäule mindestens jeden Abend dieses: Arme hoch über den Kopf, mit der rechten Hand das linke Handgelenk packen und nach rechts rüberziehen, den Oberkörper ganz leicht mit zur Seite beugen. Und dann umgekehrtt, mit der linken Hand das rechte Handgelenk. Das so 3 x, da knackt es leicht, und ich weiß, es ist alles wieder, wie es sein soll 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s