Man ist alt, wenn..

Bei April habe ich dieses Stöckchen mitgenommen.

Tja, ich bin manchmal alt,

…wenn ich mich nicht mehr auf ein Fest freue, das wahrscheinlich bis in die frühen Morgenstunden geht!

… wenn ich überlege, ob es sich noch lohnt, das Dach neu zu decken!

…wenn ich bei manchen Diskussionen das Gefühl habe, Mönsch, das hatten wir schon mal alles!

…wenn ich den Enthusiasmus junger Kollegen bewundere!

Aber ich fühle mich meistens noch ziemlich jung! Zum Glück!

Advertisements

6 Gedanken zu “Man ist alt, wenn..

  1. Feste bis in die frühen Morgenstunden sind auch nicht mehr mein Ding, aber wozu auch? Ein paar Stunden feiern und dann reicht’s. Wenn man jung ist, hat man vielleicht die Angst, man könnte was verpassen 😉

    Wir sind gerade dabei (seit zwei Jahren schon) alles zu renovieren, vieles selbst, und umzugestalten. Ich habe nicht überlegt, ob es sich noch lohnt.

    Dieses Gefühl „das hatten wir alles schon“ kenne ich auch. Es ist traurig, dass es so ist, weil es bedeutet, dass es in der Sache keinen Fortschritt gegeben hat. Das gilt für mich für den Schulbereich ganz besonders, nur dass es mich nichts mehr angeht. (Zum Glück!)

    Den Enthusiasmus kann man tatsächlich bewundern oder ein bisschen beneiden. Andererseits bin ich froh, dass ich meine Begeisterungsfähigkeit jetzt mal auf andere dinge als Schule anwenden kann.

  2. Wenn wir mal bis in die frühen Morgenstunden feiern, dann brauchen wir hinterher drei Erholungstage. So ist das nun mal, wenn man etwas älter ist.

    Mein Enthusiasmus hält sich mittlererweile in Grenzen, da mir die oftmals grausame Realität vieles genommen hat.

    Liebe Grüße von mir zu dir. Mandy

  3. Ich bin nicht alt, die Prioritäten verändern sich halt. Und Feiern bis zum Umfallen gehört schlicht nicht mehr dazu. Hat es bei mir allerdings auch nie so wirklich.
    In anderen Dingen werde ich langsam wieder so radikal wie damals, manches ist eher schlimmer geworden.
    Und ich bin empfindlicher geworden gegen Lärm. gegen schlechtes Benehmen, gegen Rücksichtslosikeit.
    Ist das auch eine Frage des Alters?
    Ich fühl mich nicht alt, ich fühl mich in meiner Mitte. Das hab ich mit 25 wahrlich nicht getan.

  4. Alt ??
    Ein Fremdwort für mich.
    Ich bin im Herzen jung geblieben und was ich nicht mehr so gut früher kann, das nehme ich ganz gelassen hin. Auch bin ich geduldiger, verständnisvoller und nachsichtiger geworden. Blicke in vielen Dingen besser durch, habe mehr Selbstvertrauen und all diese Dinge hatte ich früher nicht.
    Was hat feiern mit der Jugend zu tun, man kann es auch heute noch, ist nur eine Frage des Typus und wenn du Bock hast, dann sei schrill, zieh einen Minirock an, lebe so wie du es möchtest, nicht wie die anderen es wünschen, denn auch das ist etwas, was in jungen Jahren nicht ging…Mama und Papa hatten immer etwas zu meckern.
    Herzlichst ♥ Marianne

  5. Liebe Rana, eigentlich konnte ich mich gerade auch mit all deinen beschriebenen Situationen identifizieren. 🙂 Solange man sich aber meistens jung fühlt, ist alles wunderbar. Sich hin und wieder alt zu fühlen, ist bestimmt nichts schlimmes. 🙂
    Alles Liebe, deine Martina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s