Das Ende ist mein Anfang

Wenn du dich mal richtig im Kino langweilen willst, dann geh´ in diesen Film:

Das Ende ist mein Anfang  — mit so tollen Schauspielern, wie Bruno Ganz und Erika Pluhar.

Irgendwie ging es um das Leben des todkranken Vaters, der dem Sohn darüber erzählte. 98 Minuten lang. Keine Rückblenden oder irgendetwas, nur Vater, Mutter und Sohn.

Wunderbare Landschaftsaufnahmen ( gääähn) – ich bin sogar zwischendurch aufs Klo gegangen, weil es auf mich so einschläfernd wirkte. (Ich wäre ja gegangen, aber meine Mitstreiter hielt es wacker auf den Sesseln).

Gespräch eines Ehepaars beim Rausgehen

Er: Toller Film

Sie: Ja, das Buch war schon stark, aber der Film hat es noch getoppt.

OK, ich war noch nicht reif für diesen Film

8 Gedanken zu “Das Ende ist mein Anfang

  1. Oh nööö. Du das hatte ich an meinem Geburtstag. Ausgerechnet! Mit meinen Freundinnen war ich im Kino und IcH durfte den Film aussuchen. Ich habe selbst den Titel vergessen und man hat mir Popcorn auf den Kopf geworfen. UND den Sekt mußte ich ausgeben (hätte ich eh gemacht 😉 )
    Aber wir haben ihn bis zum Ende gesehen. Jetzt bitte erst mal nur noch gute Filme!

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag wünsche ich dir! Emily

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s